Dessert

Apfelbeignets mit Karamellsauce

Manchmal ist dieses Bloggen ganz schön abartig. Vor allem im Winter, wenn das Licht sich bereits verabschiedet, bevor man sich aus der Hörsaalbutze ins lauschige Nest bewegen konnte. Denn da muss man sehr früh anfangen, mit dem Fotografieren, und demnach auch mit dem Zubereiten. Also bin ich letztens ganz früh aufgestanden und habe frittiert. Dann habe ich noch Zucker und Sahne vermengt, für eine leckerfeine Sauce. Ein paar Fotos geschossen und dann- ja, dann muss man da wohl durch und früh um 9 frittierte Apfelscheiben mit Karamell schnabulieren.

Lecker wars, ohne Frage, aber doch ein bisschen heftig, so am frühen Morgen. Falls ihr euch fragt, ob ich das immer so mache und für meinen Blog und nicht für mich das alles zubereite- nee, ganz so isses nich. Aber wenn ich was weniger alltägliches ausprobieren möchte und euch daran teilhaben lassen will, dann- ja. Dann  muss das eben sein und der Tag startet mit viel zu viel Fett und Zucker. Was tut man nicht alles für den lieben, kleinen Blog… : )

Als denn, versinkt ihr mal in diesen leckeren Apfelbeignets (was natürlich Apfelscheiben in einer knusprigen Panade sind) und leckt euch hinterher die Karamellsauce von den klebrigen Fingern, während ich mich um ein sinnvolles Frühstück für mich kümmere. Man kann ja nich immer nur Fett mit Zucker essen, was schade ist, aber gut.  ; ) Lasst es euch gut gehen, an diesem frischen Dienstagmorgen!

Apfelbeignets mit Karamellsauce

nach Sweet Paul

Zutaten (für 4 Personen)

Sauce:

  • 220 g Zucker
  • 3 EL Butter
  • 60 ml Wasser
  • 4 El brauner Rum (oder: Whisky)
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 6 EL Sahne

Beignets:

  • 2 Äpfel (z.B. Golden Delicious)
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 großes Ei
  • 180 ml Apfelcider (ersatzweise Apfelschorle)
  • Öl zum Frittieren
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Für die Sauce den Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Sobald er geschmolzen und goldbraun ist, Butter, Wasser, Rum, Essig und Sahne zugeben. Verrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. (Ich hab sie zuerst in Scheiben geschnitten und dann mit einem runden Ausstecher entkernt.)
  3. Mehl, Backpulver, Ei und den Cider in einer Schüssel vermengen. Die Masse sollte recht dickflüssig sein. Die Apfelscheiben in den Teig tauchen.
  4. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, bis an einem Holzstäbchen Bläschen aufsteigen, die teigigen Apfelscheiben darin goldbraun backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und noch heiß mit der Sauce servieren.

Leave a Reply