Kleingebäck

Brioche

Ich habe ein neues Lieblingsbrötchen- die französische Brioche (sprich: Briosch). Es handelt sich hierbei eher um ein kleines, rundes Essvergnügen, das nur so vor Butter und Geschmack strotzt, als um den schnöden Frühstücksklassiker. Man kann es in etwa mit einem Criossant vergleichen, aber es ist doch fester; oder man sieht die Gemeinsamkeiten zum Milchbrötchen, leicht süßlich und weich. Egal, wie man es beschreiben mag, Brioche ist eine ganz besonders leckere Angelegenheit, auf der sich sowohl Marmelade als auch Käse hervorragend machen.
Selbstverständlich habe ich versucht, es nachzubacken und konnte ein recht gutes Ergebnis erzielen. Zwar bin ich noch nicht ganz zufrieden (ein bisschen mehr Zucker wäre gut gewesen), aber dennoch habe ich mir meine eigens hergestellten kleinen Hefebrötchen schmecken lassen. Probiert es auch aus- der Aufwand lohnt sich! : )

Rezept

Brioche

Zutaten (für 12 Stück, etwa so groß wie Muffins)

  • 150 ml Milch, eventuell laktosefrei
  • 1/2 Würfel Hefe- ca. 20 g
  • 500 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 150 g kalte Butter, plus Butter zum Einfetten, eventuell laktosefrei
  • 3- 5 EL Zucker
  • ausserdem: 1 Muffinblech mit 12 Vertiefungen

Zubereitung

  • Die Milch lauwarm erhitzen. Hefe zerkrümeln und in der Milch auflösen.
  • Mehl mit 1 Prise Salz und dem Zucker vermischen.
  • Eier und Hefemilch zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten (mit den Händen oder mit den Knethaken). Mit einem Tuch zudecken und etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Danach die Butter klein würfeln und so lange unter den Teig arbeiten, bis nur noch ganz kleine Butterstückchen zu sehen sind. Den Teig zugedeckt (Frischhaltefolie nehmen) über Nacht (!!) im Kühlschrank gehen lassen.
  • Den Teig noch einmal durchkneten. Mit bemehlten Händen 12 etwa gleichgroße Portionen abtrennen. Von jeder Portion etwa 1/5 abnehmen und kleine Kugeln formen. Aus den anderen Teiglingen ebenfalls Kugeln rollen und in die dick gebutterte Muffinform setzen. Die großen Kullern ein wenig eindrücken und jeweils eine kleine Kugel daraufsetzen, leicht andrücken. Zugedeckt noch einmal 15 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen vorheizen (200° Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft). Die Brioches etwa 25 Minuten backen (Ofen- Mitte). Eventuell nach 15 Minuten mit einigen Butterflöckchen belegen, um den Teig vor dem Austrocknen zu bewahren. (Das würde ich beim nächsten Mal probieren, um das Ergebnis noch zu toppen.)
  • Backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind. Aus dem Blech lösen und abkühlen lassen.

Das Rezept habe ich aus dem Buch „French Basics“, geschrieben von Cornelia Schinharl und Sebastian Dickhaut, erschienen im GU Verlag. Merci.

2 Comments

  1. Jörg Rieger

    ohh das klingt nach Frühstücksüberraschung für’s Frauchen zum Valentinstach
    DANKE!

  2. maike

    Ich hoffe, die Dame des Hauses war glücklich und zufrieden mit den kleinen Hefebrötchen. Wenn man genug Butter nimmt, kann ja gar nichts schief gehen. :) Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.