vegetarisch

California meets Balconia: Meine ganz und gar famose Weinparty mit Gallo, Part 1 [Werbung]

Galloparty27

California meets Balconia- wenn das mal nicht nach Sommer klingt! Unter eben jenem Motto hat die E. & J. Gallo Winery* vor Kurzem den ein oder anderen Schreiblering des weltweiten Netzes aufgerufen, die wohl lockerste und flockigste Jahreszeit gebührend zu feiern- mit leckerem Essen und köstlichem Wein. Ich jubelte (und tue es noch immer), dass auch ich dabei sein konnte und, gemeinsam mit dem befreundeten Hinz und Kunz, wunderbare Weine an einem wahrlich sommerlichen Abend genießen durfte.
* Link zu meinem Kooperationspartner Gallo Family

Galloparty28

Das Motto lässt ja vieles zu, zwingt einen jedoch regelrecht, die leichte Sommerküche auszupacken, die bestens zu Hof und, natürlich, Balkon passt. Obwohl wir zwar unseren Balkon als drittes Zimmer nutzen könnten, da groß und meist schön, wollte ich lieber ins Freie. Ich sah uns schon auf irgendeiner blumenumrankten Wiese in kniehohem Gras an einer ewig langen Tafel sitzen, Kornblumen auf der weißen Tischdecke, Porzellan, das zart wie Elfen ist und von winzigen goldenen Kringeln geziert wird vor uns, ein paar Glaskelche dazu und Blumenkonfetti auf dem Tisch… hach… Nun ja, ich sage mal so, wir saßen auf einer Wiese, auf rustikalen Bierbänken (jedoch in allerletzter Sekunde aus der Not und aus dem Baumarkt organisiert; nun müssen wir wohl doch das Kind verkaufen, um das wieder reinzukriegen… Scheerz. ; ) ), in Sichtweite eine Straße und irgendsoein Denkmal mit Teich davor direkt neben uns. Es geht auf alle Fälle schlechter und es war recht praktisch zwecks Vorbereitung. Ich hatte also meine recht freie Fläche, einen Tisch, ne Decke drauf und, ganz wichtig, Essen, Wein und liebste Menschen, nahezu perfekt.

Galloparty19

Selbstverständlich war der Wein an diesem Abend von besonderer Bedeutung, denn nicht nur wurde dieser von der sehr geschätzten Firma Gallo Family gesponsort, sondern sollte auch recht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Ich hatte mir für diesen Abend vier Sorten auserwählt, nämlich einen Zinfandel, einen Pinot Grigio, den geliebten Cabernet Sauvignon und, ebenso stark favorisiert, den White Zinfandel. Damit der Pinot und der helle Zinfandel schön kühl blieben, haben wir eine Thermotüte (so ausm Supermarkt) mit Eis gefüllt und die Butteln da reingestopft. Hat, Wunder oh Wunder, ganz famos funktioniert. Die anderen beiden Sorten fühlten sich auch bei lauschigen Temperaturen um die 25°C sehr wohl und schmeckten ebenso famos.

Galloparty17

Aber  vom Wein allein wird man nur betrunken wird der Mensch nicht satt, weswegen ich natürlich ein kleines Menü vorbereitet hatte. Gemäß des Mottos (zur Erinnerung: California meets Balconia, hehe), das ja durchaus an Sonne, Strand und Palmen erinnert und eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlt, hab ich mich mit sommerlichen Leckereien bewaffnet und diese unter die hungrige Meute gebracht. Mit Erfolg. Alles alle. So leset nun hier die ganz und gar fürstliche Speisekarte:

Vorvorspeise

Tapas auf Teller – Käse, Oliven, Guacamole und Feta-Tomaten-Creme auf Brot,
dazu Zinfandel wahlweise mit Vanillepfirsichen und Orangenscheiben

Vorspeise

Sommerrollensalat mit Erdnusssauce,
dazu Pinot Grigio

Hauptspeise

Halloumiburger mit Rotweinzwiebeln, Rucolasalat mit Rosinendressing,
dazu Cabernet Sauvignon

Dessert

Pavlova vom Blech mit Pfirsichen und Maracuja,
dazu White Zinfandel

Das beste an meinem, ähäm, Menü war ja, dass ich vor Ort wirklich nur den Halloumi braten und die Pavlova, also das Baiser, belegen musste. Der Rest war an sich vorbereitet. Gut, es musste alles zusammengefügt und die Burger wollten belegt werden, aber es war wenig umständlich und schnell gemacht. Geschmacklich war ich auch prima zufrieden, sicherlich keine Sterne-, dafür aber leckere Sommerküche inmitten eines Parks. Kann ja nun auch nicht jeder. ; ) Die Weine fand ich auch passend, auch wenn ich ganz sicher kein Kenner bin und rein nach meinem Geschmack entscheide. Als dann alles aufgefuttert war, blieben wir noch gemütlich sitzen, tranken weiter fleißig Wein, tanzten ab und an auf der Wiese oder stritten uns um die Reste vom Brot. Ein wahrlich wunderbarer, gemütlicher Abend, hach! (Der Tag nach dem Wein ist ja meistens weniger erholsam und schön, das kann ich also aussparen, denke ich. :-D )

Galloparty11

Die Vanillepfirsiche, die man nach Gusto im Zinfandel ertränken und mit Orangenscheiben paaren konnte, waren im Übrigen sehr lecker, auch im Wein. Es hatte dann natürlich in gewisser Weise einen Sangriacharakter, wen das nicht stört, kann es gern mal probieren. Und die Rotweinzwiebeln sowieso, die waren super und ein kleiner Knaller auf den Burgern.

Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlichst bei der E. & J. Gallo Winery für die wunderbaren Weine bedanken, es war uns ein Fest!

Nun beginne ich mal mit den Rezepten, da es jedoch vom Platz her etwas eng wird, kommt der Rest dann wohl in Kürze. Also denn, habt einen ruhsamen und wundervollen Sonntag, ihr Lieben! : )

Ach ja, noch ein kurzer Satz zum Sommerrollensalat- I luuuuv it! Man spart sich quasi das Wickeln zu adretten Röllchen und hat dennoch den großartigen Geschmack von Sommerrollen auf dem Teller- zum Reinlegen! Jup, das wars schon.

Galloparty25

Guacamole

Zutaten

1 Avocado
Zitronensaft
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Avocado halbieren, den Kern herausnehmen und das Fruchtfleisch herausschaben, dann mit einer Gabel fein zerdrücken und mit etwas Zitronensaft verrühren. Die Knoblauchzehen schälen, sehr klein würfeln und unter das Avocadomus rühren, dann mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Etwas durchziehen lassen und auf Schnittchen schmieren.

Feta-Tomaten-Creme

Zutaten

50 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
100 g Feta
1 Knoblauchzehe
getrockneter Rosmarin
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung

Die Tomaten aus dem Öl nehmen, etwas abtropfen lassen und klein schneiden, dann mit dem Feta pürieren. Die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und unterheben, dann die Creme mit Rosmarin, Pfeffer, Zucker und ggf. etwas Salz abschmecken. Ebenso durchziehen lassen und auf Baguettescheiben streichen.

Vanillepfirsiche aus dem Ofen

Zutaten

4 reife Plattpfirsiche
3 Pck. Bourbon-Vanillezucker (es gab keine Vanilleschoten! Seht es mir nach!)
Saft von 1/2 Zitrone

Zubereitung

Die Pfirsiche gut waschen, trockentupfen und achteln. Die Achtel klein schneiden, in eine kleine Auflaufform geben und mit dem Vanillezucker (alternativ etwa 4 EL Zucker und Mark von 2 Vanilleschoten) verrühren, Zitronensaft ebenso unterrühren. Im heißen Ofen (180°C Ober-/Unterhitze) etwa 40 Minuten backen, bis die Pfirsiche weich sind und duften. Abkühlen lassen und, wenn gewünscht, im Zinfandel servieren.

Galloparty31

Sommerrollensalat

Zutaten

1 Gurke
3 Frühlingszwiebeln
8 Radieschen
1 Paprikaschote
100 g geröstete und gesalzene Cashewkerne
3 EL schwarze Sesamkörner
4 große Möhren
etwas Öl
1 TL Sojasauce
250 g dünne Glasnudeln
1/2 Bund frischer Koriander
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
etwas Öl
200 ml Kokosmilch
150 g Erdnussbutter
Salz, Pfeffer, evtl. etwas Zucker

Zubereitung

  1. Die Gurke gut waschen und mit einem Spiralschneider oder mit einem Messer in dünne Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden, mit den Radieschen ebenso verfahren. Die Paprikaschote waschen, entkernen und ebenso in dünne Streifen schneiden. Die Cashewkerne grob hacken und zusammen mit dem zerkleinerten Gemüse in eine große Schüssel schichten.
  2. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er duftet. Die Möhren schälen, putzen und mit dem Spiralschneider oder einem großen Messer in dünne Streifen schneiden. In etwas Öl in einer Pfanne etwa 5 Minuten braten, dann mit der Sojasauce ablöschen. Kurz abkühlen lassen, dann zum restlichen Gemüse geben, den Sesam ebenso.
  3. Wasser in einem Topf aufkochen, salzen und die Glasnudeln 5 Minuten darin einweichen, dann in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abspülen. Die Nudeln etwas ausdrücken, mit den Händen zerrupfen, um sie etwas zu zerkleinern, dann mit in die Schüssel geben. Gut vermengen, dann den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen, fein hacken und unter den Salat rühren.
  4. Für die Sauce die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln, dann in etwas Öl dünsten, mit Kokosmilch ablöschen und etwas weiter köcheln lassen. Die Sauce vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen, dann kurz die Erdnussbutter einrühren, würzen, noch einmal kurz vermengen. Nicht zu viel rühren, sonst trennt sich die Sauce.
  5. Den Salat mit Erdnusssauce und, nach Geschmack, Sweet Chili Sauce servieren und den Spätsommer in vollen Zügen genießen.

Fortsetzung folgt.

2 Comments

  1. Big Mom

    Da wär ich aber auch gerne dabei gewesen – gibt’s nicht mal ne ähnliche Party für die Erwachsenen ;-)?

  2. maike

    Liebe Big Mom, das können wir gern nachholen, vielleicht mit dem Haselschnaps, den wir alle so lieben? :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.