Pralinen

Blaubeerpralinen

Hier kommt das nächste Weihnachtsspezial- ideal für den selbstgebastelten Adventskalender oder die sonntägliche Kaffeerunde: feinste Blaubeerpralinen, ganz simpel aus weißer Schokolade und den stark färbenden Früchten gemacht.
Dafür püriert man nur ein paar Heidelbeeren mit etwas Essig und Zitronensaft- ich schätze der Haltbarkeit wegen- und vermischt sie dann mit geschmolzener, weißer Schokolade. Das Ganze muss für ein paar Stunden in den Kühlschrank und wird anschließend mit weißer Schoki überzogen. Wirklich einfach, sehr eindrucksvoll, vor allem wenn man die Pralinen mit dekorativer Schokodekorfolie belegt. Die gibt’s unter anderem über www.tortissimo.de in unterschiedlichen Varianten. Wer also noch nach simplen, aber sehr ansprechenden Kleinigkeiten für die Weihnachtszeit sucht, sollte diese kleinen, zauberhaften Blaubeerpralinchen probieren!

Rezept

Blaubeerpralinen

Zutaten (für etwa 40 Stück)

  • 400 g weiße Schokolade
  • 100 g Blaubeeren
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • 1 EL Himbeeressig
  • 25 g Butter
  • 280 g weiße Schokolade

Zubereitung

  • Die Blaubeeren fein pürieren und mit Zitronensaft und Essig aufkochen.

  • 400 g Schokolade fein hacken, in eine Schüssel geben und auf ein Wasserbad stellen. Das Blaubeerpüree dazugeben und die Schokolade unter Rühren schmelzen. Dann die Butter zufügen.

  • Eine Form (z.B. eine quadratische mit Maßen von 16 x 16 cm) mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und mindestens 5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Die gehärtete Masse zerkleinern. Dazu entweder die Pralinen mit Förmchen ausstechen oder mit einem Messer Rechtecke ausschneiden.

  • Die restliche Schokolade über dem Wasserbad schmelzen (Anmerkung: Schokolade am besten temperieren, aber ich bin noch in der Testphase und will noch keine Anleitung dazu geben.) , die „Pralinen“ eintauchen und komplett mit Schokolade überziehen. Auf Backpapier setzen, eventuell mit Dekorfolie belegen und die Pralinen komplett fest werden lassen.


Meine Inspiration für dieses Rezept waren die Erdbeerpralinen von Annik Wecker. Nachzulesen in ihrem Buch „Geschenke aus meiner Küche“, erschienen im Dorling Kindersley Verlag. Ein wirklich tolles Buch, das ich jedem empfehlen kann, der gerne kulinarische Köstlichkeiten verschenken möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.