Herzhaftes

Kohlrouladen

Es ist tiefster Herbst und das heißt, es ist Zeit für Kohl. Deftig, köstlich und einfach passend für diese Jahreszeit sind demnach auch Kohlrouladen- innen würziges Hackfleisch und außen zarte Weißkohlblätter.
Ich muss aber gestehen, dass mir beim Rollen durchaus die Übung und teilweise auch Geduld fehlte und die Rouladen deshalb sehr groß und formlos geworden sind. Das tat dem Geschmack zum Glück nichts an und so waren sie sehr deliziös. Ein wirklich herbstlich- winterliches Gericht, das vor allem durch seine Röstaromen überzeugt. Als Beilage empfehlen sich jegliche Variationen von der Kartoffel.

Rezept

Kohlrouladen

Zutaten

  • Salz
  • 1 Kopf Weißkohl oder Wirsing (etwa 1,5 kg)
  • 1 Brötchen vom Vortag, bzw. Semmelbrösel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei (Größe M)
  • etwa 1 TL mittelscharfer Senf
  • 375 g Rindergehacktes
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 EL Speiseöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 20 g Weizenmehl
  • 2 EL kaltes Wasser

Zubereitung

  • In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen. Salz hinzufügen. Inzwischen von dem Wirsing oder Weißkohl die äußeren welken Blätter entfernen, den Kohl abspülen und den Strunk unten keilförmig herausschneiden.
  • Kohl so lange in das kochende Salzwasser legen, bis sich die äußeren Blätter lösen lassen. Diesen Vorgang wiederholen, bis sich etwa 12 große Blätter lösen lassen und etwas weich sind. Die Blätter abtropfen lassen, mit Küchenpapier trockentupfen und die dicken Blattrippen flach schneiden.

  • Für die Füllung das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel abziehen und würfeln. Brötchen gut ausdrücken und mit Zwiebelwürfeln, Ei, Senf und Gehacktem vermengen. Wer Semmelbrösel benutzt, einfach anstelle des Brötchens zum Gehackten hinzufügen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Jeweils 2- 3 große Kohlblätter übereinander legen, einen Teil der Füllung darauf geben, die Blätter seitlich einschlagen und aufrollen. Die Rouladen mit Küchengarn umwickeln oder mit Rouladennadeln feststecken.

  • Öl in einem Topf erhitzen. Die Rouladen darin von allen Seiten braun anbraten. Gemüsebrühe hinzugießen und die Rouladen bei schwacher Hitze etwa 45 Minuten mit Deckel schmoren, dabei gelegentlich wenden.
  • Wenn die Rouladen gar sind, Küchengarn oder Rouladennadeln entfernen und die Rouladen auf einer vorgewärmten Platte anrichten.
  • Für die Sauce das Mehl mit Wasser anrühren. Die Garflüssigkeit (im Topf /in der Pfanne) aufkochen lassen, das angerührte Mehl mit einem Schneebesen unterrühren, nochmals aufkochen und etwa 5 Minuten schwach kochen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Rouladen servieren.

Dieses Rezept stammt aus dem „Dr. Oetker Schulkochbuch“, erschienen im Dr. Oetker Verlag. Hatte ich schon einmal erwähnt, dass dieses Buch mein erstes Kochbuch war? Vielleicht… Jedenfalls hilft es mir immer weiter, wenn es um solche Grundrezepte geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.