Dies und das

Green Walk Leipzig – Leipzig l(i)ebt grün

waaaalk

Hach, was haben wir gefuttert und geschmaust am letzten Wochenende! Im tröpfelnden Regen sind wir von Lokäischn zu Lokäischn getingelt, haben uns feinstes veganes und vegetarisches Essen einverleibt und viel geschnattert, gelacht und geknipst. Klingt schon voll nach Bloggertreffen, oder? Oh ja, das war es auch, und zwar ganz sicher eins der Extraklasse! (Meine Vergleichswerte sind erschreckend gering, aber ich würde behaupten, dass es nicht besser gehen kann.) Das Ganze haben wir im Übrigen den vier bezaubernden Damen Liv, Dinah, Lucy und Agi zu verdanken, die uns fünfzehn Schreiberlinge zu ihrem ersten (und hoffentlich nicht letzten) Green Walk in Leipzig eingeladen haben. Für die wirklich großartige Organisation, die keinen Wunsch bei mir offen ließ, werden sie hoffentlich in Kürze mit Bombennoten belohnt, denn man stelle sich vor, dieses Projekt ist eine Studienleistung, wie kuhl ist das denn! (Ich erwäge tatsächlich, sofort nach Halle zu ziehen und noch mal zu studieren, damit ich auch mal in den Genuss solcher grandiosen Module komme. Höhö.)

greenwalk17

Und weil das Frühstück bekanntlich die wichtigste Mahlzeit am Tag ist, begann unser kulinarischer Spaziergang durch meine äußerst beeindruckende Heimatstadt mit Müslikreationen im Café Goodies. Dazu ein gigantomaner Milchkaffee und ich war schon so gut wie gesättigt, was ehrlich gesagt nicht unbedingt die beste Voraussetzung für das war, was da noch kommen sollte. Dennoch, die tierfreien Frühstückchen waren äußerst lecker und haben in mir die Überlegung geweckt, doch mal den täglichen Haferschleim gegen andere aufregende Kreationen zu tauschen. In Kürze, in Kürze. ; )

greenwalk15

Mit ein wenig Hektik (das ist im Übrigen kein Vorwurf an die lieben Reiseführerinnen, sondern eine Erinnerung an mich selbst, dass man mit Baby einfach eher aufbrechen sollte, um mithalten zu können) ging es schnell in die Bahn und im Sauseschritt in die Südvorstadt, wo wir bei Marshall’s Mum leckere und teils vegane Cupcakes kosten durften, die zudem noch wunderbar aussahen. Während wir Bloggerlinge schon zur nächsten Haltestelle marschierten, wurden uns die wunderhübschen grünen Ballons organisiert, die wir dann als unser Erkennungsmerkmal durch die Straßen und Bahnen zerrten.

greenwalk13

Und weiter ging’s, ins schöööne Connewitz. Zuerst legten wir einen Stopp im Bavarian Dürüm ein und futterten die köstlichen Wraps mit Rotkraut-, Sojawild- und Kloßfüllung, die mich wirklich dezent vom Hocker hauten. Ein Glück wohne ich ganz in der Nähe und kann mich in Zukunft an diesem feinen Geschmacke laben, har har!

greenwalk10

Kaum gegessen, schon gepostet. So was... ; )
Kaum gegessen, schon gepostet. So was… ; )

Zwei Türen weiter wurden wir dann im VVasabi mit veganem Sushi beglückt und ich durfte feststellen, dass ich ein großer Freund der schicken Algenröllchen bin. Welch Erkenntnis! Welch Einsicht! Auch in diesem Fall bin ich mehr als zufrieden mit meiner Wohnortwahl, denn das gerollte Glück liegt mehr als nah, yeeeah!

greenwalk9

Und weiter ging es zum Connewitzer Kreuz, wo wir das extra für uns reservierte Curry Süd überfielen und die vegane Currywurst, den Burger und den Döner kosten durften. Man kam gar nicht mehr heraus aus dem Mhhhm-en und Ooooh-en, sondern wurde weiter und weiter mit gutem Essen versorgt. Und dann gab es auch noch vakuumierte vegane „Wurst“ für alle als Geschenk, die uns auch zu Hause an den wahrlich besonderen Tag erinnern sollte. So kuhl!

greenwalk8

Und immer weiter ging es! Nachdem ich den Zwerg am Kreuz ausgesetzt hatte (höhö), ging es wagen- aber auch ballonlos (nur im meinem Fall, die große Traube grüner Ballons war natürlich noch immer vorhanden) wieder in Richtung Stadt und ab ins Handbrotzeit, wo wir frisches gefülltes Brot und einen trendigen Beutel überreicht bekamen. Da ich leider keine Pilze mag, gab es bei mir ein eher wenig vegetarisches Exemplar, aber die Lachs-Honig-Senf-Füllung war wirklich köstlich. Ab und an kommt man an der Sünde eben doch nicht vorbei…

greenwalk7

Da man auch immer mal was trinken muss, ging es als nächstes ab in den Kildare City Pub, der zur Blindverkostung dreier Biere einlud. Da ich leider zwergentechnisch immer noch nicht dem Alkohole frönen kann, gab’s für mich nur ne Limo, aber ein paar kleine Testschlückchen vom Flüssigbrot. Welch Genuss!

greenwalk4

Nach einer kleinen Stadtführung mit Liv trullerten wir zurück ins Veganz, wo uns einige Produkte vorgestellt und natürlich zum Kosten angeboten wurden. Wer noch immer ein kleines Hüngerchen verspürte, konnte noch einmal ordentlich zuschlagen und die vielen veganen Leckereien ausgiebig testen.

Tja, und dann ging es noch einmal ins Café Goodies, wo es ein letztes Mahl, bestehend aus zwei Salaten und einer Limo, gab, das vom kleinsten Eis der Welt perfektioniert wurde.

greenwalk3

Aber wer nun denkt, das wäre nun endlich der ganze Zauber gewesen, dem sei noch unsere wundervolle und vor allem reichhaltige Geschenketasche beschrieben, die wir kurz vorm Aufbruch von Liv, Dinah, Agi und Lucy bekommen haben: ein Backbuch, ein Pilzpaket (das der Liebste gerade hoch züchtet und dann ganz allein essen darf), Produktproben, Zeitschriften und dies und das und ganz viel tolles Zeug! Um Neid zu verhindern, packe ich kein Bild in den Beitrag, ich kann euch nur sagen- es is der Knaller! : )

Freude über derdiedas Goodiebag.
Freude über derdiedas Goodiebag.

Und weil jeder wunderbare Tag mal vorbei sein muss, ging auch der Green Walk irgendwann zu Ende. Was davon geblieben ist? Leckere und lustige Erinnerungen, ein nun doch schon ganz schön schlaffer grüner Ballon und der Wunsch nach, na ganz klar, einem weiteren Green Walk in Leipzig im nächsten Jahr!

greenwalk5

An dieser Stelle möchte auch ich mich bei den Sponsoren (die da wären: Café Goodies, Marshall’s Mum, Bavarian Dürüm, VVasabi, Curry Süd, Handbrotzeit, Kildare City Pub, Veganz, Sonnentor, Feine Billetterie, Spice for Life, Hädecke Verlag, Pilzpaket, Leipzig Region, Balloon Fantasy und Frisch auf den Tisch) uuuund bei den vier wunderbaren Reisgruppenleiterinnen (Agi, Lucy, Dinah und Liv) bedanken. Es war ein großartiger Tag! : )

Weitere Informationen über den Greenwalk und eine Liste der Teilnehmer findet ihr hier.

sponsoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.