Dies und das, Futtern und Süffeln in Leipzig

Futtern und Süffeln in Leipzig – Part 2: Deli

leipzig_futtern

Aloha, liebe Freunde! Da bin ich nun wieder, vom Fernweh geplagt, zurück im schnöden Alltag und frage mich, wieso die schönsten Wochen immer am schnellsten vergehen. Gerade eben saß ich doch noch mit liebsten Menschen am weiten Meer, stolperte durch schwedische Wälder und baumelte, umgeben von schicken Schären, an lustigen Leitern im Wasser (eine andere Geschichte, die ich gern später mal zum Besten gebe :-D ). Aber was soll’s denn, auch hier kann man schließlich mit tollen Leutchen schöne Momente verbringen, wie beispielsweise so geschehen an einem regnerischen Tag im Mai. Da hatte ich nämlich Besuch von meinen liebsten Blogladies Birdy von Goldbonsche, Chrissy von kitchenhoopla und Sarah von ganzundgarsaisonal. Und ich sage euch- es war ganz und gar wunderbar!

deli_leipzig2-2

Ich hatte den Girlies eine gar köstliche Tour durch Leipzig versprochen, da ich mich aber prinzipiell nur in meiner Hood (yeahyeah) auskenne, sind wir eben durch den Leipziger Süden getingelt, waren frühstücken, veganes Sushi futtern und Burger verdrücken, bevor wir unterwegs leckeren Kuchen in der Sonne knusperten… Hach, es war so schön! Heute möchte ich aber vor allem einen kulinarischen Tipp loswerden und euch meine liebste Burgerbutze, das Deli am Connewitzer Kreuz (na, fast) kurz vorstellen.

deli_leipzig5-2

Burger, vegan und lecker, ja, die gibt es zu Hauf im Deli. Außerdem finden sich lässige Sandwiches, fettige Fritten und heiße Suppen im Angebot, sowie cremiger Kuchen für den Nachtisch. Dazu ist alles vegan, ist ja schließlich Teil des guten Tons in Connewitz. ; ) Sollte sich jemand dadurch abgeschreckt fühlen- bloß nicht! Die Burger im Deli sind so köstlich, ob man nun prinzipiell Tier isst oder weglässt, das sollte man doch mal probiert haben. Ich esse tatsächlich immer nur den selben Burger, das werde ich beim nächsten Besuch aber mal ändern, da ich mir grad noch mal die Speisekarte (inzwischen sicherlich durchaus abgeändert) angesehen habe und zu gern das „Gobi wan Kenobi“-Sandwich oder einfach mal die „Roasted Garlic Mayonnaise“ auf einem Burger probieren möchte. Wer aber meinen „Geheimtipp“ kennen mag- Sojasteakburger mit Erdnuss und BBQ-Sauce- der Knaller!

deli_leipzig-2

Ich muss leider gestehen, dass ich bisher weder Kuchen noch Suppe getestet habe, wie gesagt kam mir immer mein Spezialburger in die Quere. Aber ich werde beim nächsten Mal offener sein und etwas experimentieren, ich glaube nämlich, das lohnt sich. ; ) Die Preise finde ich mehr als fair, die Menschen hinter dem Tresen sind meist sehr freundlich, das Ambiente irgendwie nett, wenn auch etwas klein. Man sollte also prinzipiell auch dafür offen sein, den Burger unterwegs zu verdrücken, weil die Plätze des Öfteren belegt sind.

deli_leipzig3-2

Einen kleinen „Minuspunkt“ gibt es manchmal bei der Praktikabilität des Essens, denn ich persönlich werde leider etwas wahnsinnig, wenn mir beim Futtern dauernd Sauce über den Finger läuft und Sojasteak vom Brot rutscht. Grrrrr. Aber das gehört beim Burgeressen unter Umständen dazu, vielleicht muss ich es einfach noch etwas üben. ; ) In Kürze hoffentlich, denn der nächste Abstecher zum Deli kommt auf jeden Fall.

Hier die wichtigsten Fakten in Kürze:

Was? – Deli, veganer Burgerladen
Wo? – Wolfgang-Heinze-Straße 12 a, 04277 Leipzig
Anfahrt? – Tram 9+ 10 + 11 bis Connewitz Kreuz, dann nachfragen
Wann? – Di – So, 12 – 22 Uhr
Für wen? – Für alle Menschen, die Burger mögen, ob nun Veganer, Vegetarier, Hackfleischfäns
Tipp? – Sojasteakburger mit Erdnuss- und BBQ-Sauce
Empfehlung? – Sofort und jederzeit- hin da!
Kontakt? http://leipzig-deli.tumblr.com/

Also denn, ich sag mal so- wir treffen uns im Deli! Habt den schönsten Tag! : ) (Ach ja, und in Kürze gibt’s dann auch mal wieder ein Rezept, natürlich!)

deli_leipzig4-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.