Herzhaftes

Gurkensalat mit Pekannüssen und Chicken Nuggets

Heute mal wieder Salat- aber endlich gab es Fleisch dazu. Irgendwie habe ich in letzter Zeit ziemlich wenig Fleisch gegessen, das muss wohl am Wetter gelegen haben. Heute gab es jedoch ein paar Hühnchennuggets, dazu einen Gurkensalat mit Joghurtdressing und- ganz wichtig- Pekannüsse. Die Nüsse machen den Salat schön knackig und würzig; sie geben ihm eine besondere Note. Leider konnte ich keine ungesalzenen Pekans finden und musste auf die doch ziemlich herben zurückgreifen. Ging trotzdem. Die Hühner habe ich normal paniert, aber noch zarte Haferflocken und gemahlene Haselnüsse unter das Paniermehl gemischt. Ich erhoffte mir dadurch einen gewissen Biss- und wurde nicht unbedingt enttäuscht. Nicht unbedingt, weil es doch kernige Haferflocken hätten sein müssen. Nächstes Mal dann.
Dazu passt mal wieder frisches Brot, es kann auch gerne etwas dunkler sein. Ich frage mich, wann diese ausgeprägte Phase meinerseits vorbei ist, in der ich abends lieber kalt als warm esse. Ich glaube, das liegt am geringeren Aufwand der Herstellung, auch wenn ich den sonst nicht scheue. Na ja, man kann ja auch mal kalt essen. Und der Sommer kommt ja auch bald- da sind eh die heißen Speisen unerwünscht. Warum also nicht schon einmal dafür üben?! ; )

Rezept

Gurkensalat mit Pekannüssen und Chicken Nuggets

Zutaten (für 3 Personen)

  • 2 Salatgurken
  • 300 g Naturjoghurt
  • etwas Milch
  • 1 Bund Dill
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 60 g Pekannüsse
  • 300 g Hühnerbrust
  • etwas Mehl
  • 2 Eier
  • Paniermehl
  • 50 g (kernige) Haferflocken
  • 20 g gemahlene Haselnüsse
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

Zubereitung

  • Für den Salat die Gurken schälen und in feine Scheiben raspeln oder in kleine Würfel schneiden. Den Joghurt mit etwas Milch glatt rühren, den Dill fein hacken und unter den Joghurt mischen. Mit Salz, Pfeffer und einer ordentlichen Prise Zucker (aber schön nach und nach ; ) ) abschmecken. Das Dressing zu den Gurken geben und umrühren.
  • Für die Chicken Nuggets die Hühnerbrüste in kleine Stücke schneiden, gut mit Salz und Pfeffer würzen. Dann alle Stücken in Mehl und danach in Ei wenden. Für die Panade das Paniermehl mit den Haselnüssen und den Haferflocken vermischen. Die Hähnchenstücken zuletzt darin wälzen. Im heißen Fett goldbraun ausbacken.
  • Die Pekannüsse grob hacken und unter den Salat mischen. Frisches Brot dazu reichen.

Den Gurkensalat bereite ich schon seit ewigen Zeiten so zu und viele Leute, die das zum ersten Mal so essen, sind wirklich begeistert. Die Idee mit den Pekannüssen habe ich von meiner Schwester. Die Hähnchennuggets habe ich nach Gefühl zubereitet. Soll heißen- es ist mal wieder keine konkrete Quelle anzugeben. : )

2 Comments

  1. patrick

    Toller Blog! Super Fotos! :)

  2. Wibischniebi

    und nicht immer den essig beim dressing vergessen…

Leave a Reply