Kleingebäck

Kleine Erdbeer-Schokoladen-Gugelhüpfe

Kennt ihr sie schon, die kleinen Gugl? Ich habe sie bereits vor einem Jahr auf ihrer Website besucht, nachdem sie mein Interesse in einer Zeitschrift erregt hatten. Ich meine, die Idee ist doch wirklich gut- winzige Küchlein, ein Häppchen für den Genuss. Ich bin ja eh ein Freund des Kleingebäcks- mehr kosten, weniger sündigen. Einfach clever. Mit der Zeit jedenfalls habe ich sie aus den Augen verloren, freute mich aber riesig, als ich letztens dieses wunderbare Set in der Buchhandlung meines Vertrauens vorfand. Ein Rezeptbüchlein für ebenjene kleinen Kuchenköstlichkeiten und eine wunderbare Silikonform dazu, einfach herrlich. Es wurde also sofort gekauft und bereits zweimal benutzt. Die Haselnussgugl, die auch sehr lecker waren, haben es nicht bis vor die Kamera geschafft, diese Erdbeer-Küchlein mit weißer Schokolade glücklicherweise schon. Und, auch wenn man keine so niedliche Form hat, darf man das Rezept gerne nachmachen- zwar sieht es in Muffinförmchen sicherlich nicht so reizend aus, köstlich bleibt es aber trotzdem.

Rezept

Erdbeer-Schokoladen-Gugl

Zutaten (für 18 Minigugl oder ca. 6 Muffins)

  • 20 g Butter und Mehl für die Form
  • 100 g gefrorene Erdbeeren
  • 50 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Kokosnusssirup (oder Milch), nach Geschmack
  • 1 Ei (Größe M)
  • 70 g Mehl
  • 50 g weiße Schokolade

Zubereitung

  1. Die Guglhupf- Formen mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 210 °C (Ober-/Unterhitze, also so ca. 180°C Umluft) vorheizen.
  2. Die gefrorenen Erdbeeren klein schneiden/ hacken. Die Butter zerlassen und mit dem gesiebten Puderzucker, Salz und Kokossirup verrühren. Das Ei dazugeben. Das Mehl dazu sieben und unterrühren.
  3. Die Schokolade über dem warmen Wasserbad schmelzen, dann, zusammen mit den Erdbeeren, zum Teig geben.
  4. Den Teig (z.B. mithilfe eines Spritzbeutels mit sehr großer Lochtülle oder ganz ohne Tülle) in die Formen füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen, bis die Küchlein durchgebacken sind (Stäbchenprobe).
  5. Die Kuchenpralinen genießen.

Die Gugl-Idee und auch das Backbuch sind von Chalwa Heigl hervorgebracht worden. Das Rezept, das diesem hier sehr ähnlich ist, heißt eigentlich „Gugl Schokolade- Feige“, passte aber nicht zu meinen Vorräten. : ) Jedenfalls, vielen Dank für diese tolle Gugl- Idee, Frau Heigl.

4 Comments

  1. Julia Hagenauer

    Liebe Maike,

    dieser Buchtipp war sagenhaft!
    Einige Tage, nachdem ich dieses Rezept bei dir gelesen habe, stolperte ich zufällig über das Buch und weil ich gerade dabei war, kaufte ich vom selben Verlag auch gleich das Buch „Muffins&Cupcakes -Neue Ideen für Kuchen & Törtchen“ von Anne Haupt. Anbei waren 12 geniale Silikon-Muffinförmchen in Herzform.

    Kaum war ich zu Hause mussten die neuen Erungenschaften natürlich gleich getestet werden…..
    Ich machte die „Gugl Schoko-Ingwer-Orange“ und war hellauf begeistert von dem Rezept. Wunderbare saftige, luftige Mini-Gugl mit tollem Geschmack.

    Doch die Krönung gab es wohl gestern Abend. Da haben mir doch glatt die Kokos-Cupcakes aus dem Buch von Frau Haupt doch glatt ein Date eingebracht.
    Ich freue mich sehr darauf und kann nur sagen, diese Cupcakes sind aber auch eine kleine Sünde wert…. :P

    Lieben Gruß

    Julia

  2. maike

    Liebe Julia,
    da freue ich mich ja sehr, dass ich dir irgendwie zu einem Date verholfen habe, und natürlich auch zu diesem wunderbaren Buch plus Silikonförmchen. : ) Dann noch viel Spaß und Erfolg damit, kann ja nur gut gehen. Liebe Grüße, Maike

  3. Danke für das Rezept. Gar nicht so einfach, neue Rezepte die nicht im Buch sind zu finden. Werde die Erdbeeren (gibt’s ja leider keine guten mehr) durch Kirschen ersetzen und hoffe das sie super lecker werden :D

    LG
    Manuela

  4. maike

    Immer gern, für Rezepte bin ich ja da, nech? : ) ich hatte vor wenigen Tagen eigentlich die allerbesten Erdbeeren des Jahres; also, wenn du schnell bist, kriegst du vielleicht noch welche. Liebste Grüße, Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.