Kleingebäck

Kokosmakronen nach Bernd Siefert

(Weihnachtliche) Plätzchen Teil 1


Auch wenn es noch nicht weihnachtet und der Regen da draußen eher miese Laune als Feiertagsstimmung bringt, präsentiere ich Euch heute ein Rezept für leckere Plätzchen- nämlich für traditionelle Kokosmakronen.
Ich hatte am Sonntag schon einen Versuch gestartet, eben jene deliziösen Kokosberge zu basteln und er endete in zerlaufenen, wenn auch gut schmeckenden Klumpen. Dann machte ich mich auf die Suche nach einem echten Rezept und fand eines, vom Grand Pâtissier Bernd Siefert. Wenigstens das muss doch klappen, dachte ich und tatsächlich- es ward. Und es ward gut und deliziös und fest. Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt, heißt Zutaten weggelassen, die mich weniger an Kokosmakronen erinnerten. Das Ergebnis: knusprig-weiche, nach Kokosnuss schmeckende Makrönchen mit entzückenden Schokoladenfüßlein. Eine tolle Sache, auch für den Adventskalender oder einen „bunten Teller“ in der Weihnachtszeit.

Rezept

Kokosmakronen à Bernd Siefert

Zutaten (für ca. 45 kleine Makronen)

  • 125 g Rohrohrzucker
  • 140 g Kokosraspeln
  • 4 Eiweiß (Größe M)
  • Abrieb von 1 unbehandelten Orange
  • 125 g Puderzucker
  • 15 g Weizenmehl
  • 1 TL Rosenwasser
  • Backoblaten oder 100 g Schokolade (70% Kakaoanteil)

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Rohrzucker, die Kokosraspeln, Eiweiße und Abrieb der Orangenschale in einer Schüssel vermischen. Über dem Wasserbad die Masse unter Rühren auf 70°C erhitzen
  • Mehl und Puderzucker vermischen und auf die Kokosmasse sieben. Die gesamte Masse auf 30°C abkühlen lassen.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und mithilfe eines Spritzbeutels (oder einer Teigspritze) Makronen aufspritzen. Wer mag, verteilt zuvor auf den Blechen Oblaten und spritzt den Teig auf diese.
  • Die Makronen ca. 10 Minuten im Ofen backen. Danach vollständig auskühlen lassen.
  • Während des Abkühlens die Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen.
  • Die erkalteten Kokosmakronen in die Schokolade tauchen, so dass sie „Füße“ bekommen. Auf Backpapier trocknen lassen.

Wie gesagt, meine Quelle war der Herr Bernd Siefert, um ganz genau zu sein sein Buch „Weihnachtsbäckerei. Meine Backrezepte für die Weihnachtszeit“, erschienen im Tre Torri Verlag. Vielen Dank dafür, wirklich ausgezeichnet! : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.