Kleingebäck

Gefüllte Schokoladencupcakes

Es war einfach mal wieder an der Zeit, frische Cupcakes zu backen. Ein leckeres, lockeres Küchlein mit einer Cremehaube, die so schön ungesund ist. Um die ganze Sache ein wenig spannender zu gestalten, habe ich den Boden zudem gefüllt, und zwar mit einer Créme Patissier und beschwipsten Himbeeren. Seeeehr lecker, das sage ich euch; die Vanillebuttercreme obenauf verlieh der gesamten süßen Schweinerei dann noch das entscheidende Etwas- und machte zudem aus einem Muffin einen Cupcake, denn das ist ja der größte Unterschied.
Das Rezept dazu glich den Magnolia’s Chocolate Cupcakes doch sehr; nur habe ich anfangs ein wenig Teig in die Förmchen gefüllt, dann die Créme Patissier und die Himbeeren hineingesetzt und alles mit Teig bedeckt. Für die Buttercreme habe ich die restliche Créme P. mit etwas Butter aufgeschlagen; da die Créme an sich einem selbstgemachten Vanillepudding sehr nahe kommt kann man also fast von einer klassischen, deutschen Buttercreme sprechen. Alles ganz einfach und nur teilweise aufwendig. Und heraus kommen süße 1-Mann-Torten, die man am besten in aller Ruhe genießt, denn das sind sie allemal wert. : )

Rezept

Créme Patissier

Zutaten

  • 100 g Zucker
  • 35 g Speisestärke
  • 5 sehr frische Eigelbe
  • 400 ml Milch
  • Mark von einer Vanilleschote

Zubereitung

  • Zucker und Stärke miteinande vermischen. Die Eigelbe verrühren, dann die Zucker- Stärke- Mischung unterrühren, bis keine Klümpchen mehr drin sind.
  • Milch zusammen mit dem Vanillemark in einem Topf erhitzen. Die Hälfte von der noch nicht kochenden Milch zur Eigelb-Mischung geben und gut verrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen.
  • Die Eigelbmischung in den Milchtopf gießen und alles unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Dann die Hitze reduzieren und alles 3 Minuten unter Rühren kochen lassen. Achtung: die Creme brennt schnell an!
  • Die fertige, puddingartige Creme in einen großen, tiefen Teller gießen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 90 Minuten abkühlen lassen. (Bevor sie in den Kühlschrank kommt, lieber noch etwas abkühlen lassen, damit der Temperaturunterschied nicht zu groß ist.)

Rezept

Beschwipste Himbeeren

Man nehme ca. 30 tiefgefrorene Himbeeren, tue sie in ein Gefäß und tränke sie mit ca. 3 EL (Zitronen-)Likör. Die Sorte des Likörs ist nicht entscheidend, wirkt sich aber natürlich auf den Geschmack aus. Dazu kommt noch 1 EL Zucker; danach verrührt man alles und lässt es mindestens 3 bis 4 Stunden durchziehen.

Für die Vollendung der Cupcakes diese Schritte befolgen:

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den hergestellten Teig (nach diesem Rezept) nun in die Förmchen füllen- aber jeweils nur soviel, dass die Formen zu 1/3 gefüllt sind. Also wirklich nur ein EL pro Cupcake. Dann die Créme Patissier verteilen- jeweils ungefähr einen TL auf den Teig geben und hinterher ca. 3 abgetropfte Himbeeren dazu geben. Das Ganze dann mit dem restlichen Teig bedecken und ein bisschen in die Formen drücken, um Hohlräume und Auslaufen zu verhindern. Die Cupcakes nach Anleitung backen, auskühlen lassen und mit der Buttercreme (Rezept unten) verzieren.

Rezept

Buttercreme

250 g Créme Patissier mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. In einer anderen Schüssel 250 g weiche Butter, ebenfalls auf Zimmertemperatur, cremig aufschlagen. Nun nach und nach die Créme Patissier zur Butter geben und immer weiter schlagen, damit eine lockere Buttercreme entsteht. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die abgekühlten Cupcakes drappieren.
Meine Buttercreme habe ich ein bisschen mit rosa Farbe eingefärbt, aber das Ergebnis hatte ich mir ein bisschen anders vorgestellt. : )

Die Créme Patissier, besser gesagt das Rezept dazu, kommt aus dem wunderschönen „Backlust“-Buch, erschienen im GU Verlag und geschrieben von Andreas Neubauer, Axel Müller und Barbara Sedlmayr. Definitiv die geringe Investition wert.

1 Comment

  1. T

    Loved them! Müssen wir bald mal wieder machen und das nächste mal mit mehr Himbeeren!:)

Leave a Reply