Kleingebäck

Pflaumenmuffins mit Kokosstreuseln

Es ist Pfläumchenzeit! Und das ist eine gute Zeit! Denn Pflaumen sind wahre Verwandlungskünstler. Auch wenn sie in einem meist ähnlichen Gewand daherkommen, kann man sie in den unterschiedlichsten Gerichten verbacken und verbraten und es kommt immer was Gutes dabei heraus. Wenn man sich gut anstellt, natürlich. Ich habe mich bei diesen Muffins mit Kokosstreuseln sehr gut angestellt und deshalb waren sie äußerst delikat. Ein fluffiger Teig, lecker marinierte Pflaumen und leicht salzige Butterstreusel mit Kokosflocken. Ein Schmaus in dieser herbstlichen Jahreszeit!

Rezept

Pflaumenmuffins mit Kokosstreuseln

Zutaten (für 12 Stück)

Teig:

  • 12 reife Pflaumen
  • 250 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 2 EL Ahornsirup oder Honig oder Agavendicksaft
  • 100 g Saure Sahne
  • 75 ml Sonnenblumenöl

Marinade:

  • 1 EL Puderzucker
  • 2-3 EL Kirschwasser
  • eine Prise Zimt

Streusel:

  • 110 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 45 g Kokosraspeln
  • 75 g Butter
  • eine große Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Pflaumen waschen, halbieren und ensteinen. Dann nochmals halbieren. In einer Schüssel den Puderzucker mit dem Kirschwasser und Zimt gut verrühren, die Pflaumen dazugeben und mindestens 10 Minuten darin einlegen.
  2. Den Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Ein Muffinbackblech mit stylischen Förmchen auskleiden oder gut einfetten.
  3. Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Eier mit Zucker und Ahornsirup/Honig/ Agavendicksaft schaumig aufschlagen. Saure Sahne und Öl in einem Gefäß gut verquirlen, dann unter die Eiermischung rühren. Das Mehl darauf sieben und unterheben.
  4. Den Teig in die Förmchen füllen. Die Pflaumen aus der Marinade nehmen und jeweils 4 Stücke in eine Mulde des Muffinsblechs (also in den Teig) stecken. Für die Streusel das Mehl mit Zucker, Kokosflocken, Salz und Butter verkneten, bis ein einheitlicher Teig entstanden ist. Diesen Teig dann grob „rupfen“ und auf den Muffins verteilen.
  5. Die Muffins im Ofen ca. 25 Minuten backen, bis die Streusel schön gebräunt sind und ein Stäbchen, das in den Teig gesteckt wird, ohne Teigreste wieder herausgezogen wird. Abkühlen lassen und schnabulieren.

Das Rezept (aus zweien zusammengesetzt) stammt aus der „Sweet Dreams“, einem Magazin zugehörig zur Lisa- Kochen und Backen. Wunderschöne, leckere Rezepte werden hier für den Herbst vorgestellt. Nam nam. : )

2 Comments

  1. Andrea

    Hallo Maike…. hört sich seeehr lecker an, was du da fabriziert hast :-) ! meinst du man kann das ganze auch in einer ganz normalen form oder auf einem blech backen? ich mag kuchen lieber in stücken. lg Andrea

  2. maike

    Hallo Andrea, entschuldige bitte die späte Antwort. Ja, ich denke schon, dass man anstelle der Muffins auch einen Kuchen backen könnte; ich habe gerade mal nachgesehen und der Teig würde ungefähr eine Form mit 1,5 Litern Inhalt füllen. Vermutlich müsste man also das Rezept mal 1,5 nehmen, um eine normale Springform zu füllen und einen hohen Kuchen zu bekommen. Aber sicher bin ich mir bei diesen Angaben nicht. : )
    Wenn du es ausprobierst, berichte doch bitte von deiner Erfahrung. Lecker wird es ganz bestimmt, da bin ich mir sicher. Viel Erfolg und Spaß dabei. : )
    Liebste Grüße, Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.