Torten

Himbeer-Joghurt-Torte mit Gold und Glitzer

Die weltbeste Schwester hatte letzte Woche Geburtstag und weil sie gerade in Nepal Eseltrekking macht, fielen die Geschenke dementsprechend übersichtlich aus. Das wird aber alles nachgeholt, wenn sie wieder im Lande ist. Um sie dennoch zu feiern, gab es für uns hier Verweilenden trotzdem eine leckere und sehr schönöre Geburtstagstorte, trendy in rosa und mit Glitzer, weil die weltbeste Schwester das so mag. Und ich auch. Dazu wurde ein Rezept von Konditorweltmeister Bernd Siefert nach Geschmack und vorhandenen Zutaten abgewandelt und heraus kam eine cremige Himbeer-Joghurt-Torte auf Rührteigboden. Ein wenig unspektakulär, aber durchaus schmackhaft. Und entsprechend ausdekoriert auch ein Hit auf jedem (Mädchen?-) Geburtstag. : )

Rezept

Himbeer-Joghurt-Torte (bzw. Kirsch- Sahne- Torte à la Bernd Siefert)

Zutaten (für eine 24cm Springform, 12 Stück)

Boden:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • (Bernd Siefert- 1 TL Matchapulver)

Füllung:

  • 14 Blatt Gelatine
  • 180 g Zucker
  • 700 g Joghurt
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 700 ml Sahne
  • 200 g Himbeerkonfitüre (Bernd Siefert- 100 g Kirschkonfitüre)
  • Dekokram (Hagelzucker, essbare Perlen etc.) –> man kann auch weiße Schokoladenraspeln als Dekoration benutzen

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Eine Springform (24 cm) fetten.

2. Für den Boden die weiche Butter mit dem Zucker gut schaumig schlagen. Nach und nach die verquirlten Eier gründlich unterrühren.

3. Mehl mit Backpulver (eventuell auch mit dem Matchapulver) vermischen und auf die Buttermischung sieben. Vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form füllen, glattstreichen und im Ofen ca. 20 Minuten backen. Danach herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form gelöst vollständig erkalten lassen.

4. Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und nach Packungsangabe quellen lassen. Zucker mit 200 g Joghurt bei milder Hitze leicht erwärmen. Die Gelatine ausdrücken, in einem Topf vorsichtig auflösen und mit der Joghurt-Zucker-Mischung verrühren. Dann den übrigen Joghurt sowie die Zitronenschale dazugeben. Die Masse kaltstellen.

5. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne steif schlagen und behutsam unterheben. Die Himbeermarmelade durch ein Sieb streichen und mit einem Teigschaber unter die Joghurtcreme ziehen. (Bernd Siefert zieht nur unter eine Hälfte der Joghurtmasse 100 g Kirschkonfitüre.)

6. Den Rührteigboden mit einem Tortenring umstellen, dabei einen halben Zentimeter mehr Rand einplanen. Die Joghurtmasse in dem Ring verteilen und glattstreichen. Eventuell einen Teil zurückbehalten und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Dann einen Punktrand spritzen oder der Kreativität freien Lauf lassen.
(Bernd Siefert befüllt zwei Spritzbeutel mit Lochtülle mit der rosanen und der weißen Joghurtmasse und spritzt die Füllungen abwechselnd kreiförmig auf den Boden. In der nächsten Schicht wechselt er die Reihenfolge der Farben ab, so dass am Ende im Anschnitt weiß auf rosa liegt und das Ganze irgendwie gepunktet wirkt. Als Ausweichsmöglichkeit schlägt er vor, die Joghurtcremes in Klecksen auf den Boden zu geben und mit einem Schaschlikspieß durchzumarmorieren. Dadurch wird es optisch spannender.)

7. Die Torte gut mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank ca. 4 Stunden fest werden lassen.

8. Zuckerdekorationen erst kurz vor dem Servieren auf der Torte drapieren, sonst löst sich die Deko auf. Eventuell die Torte mit geraspelter (weißer) Schokolade dekorieren.

Dieses Rezept stammt, wie erwähnt, von Bernd Siefert und ist in der aktuellen „Sweet Dreams“, einem Magazin zugehörig zur Lisa Kochen und Backen, zu finden. Hier gibt es wirklich viele tolle Rezepte, darunter eben einige vom Herrn Siefert.

Leave a Reply