Kleingebäck

Bienenstichschnecken

bee6-2

…denn ihr habt euch eine wönzige Kürbisauszeit redlich verdient. Bevor es also wieder an deftige und süße Rezepte mit der schicken Herbstkuller geht, hier vorerst ihr stacheliger Vertreter. Höhö. Bis auf den Namen ist natürlich nix Pieksiges daran, eher sind die Hefeschneckchen weich und wirklich köstlich, mit ihrer cremigen Puddingfüllung und dem mehr als leckeren Mandelkaramellzeugs obenauf. Quasi ein einfacher Bienenstich in gedrehter Form, praktisch auch fürs Snacken direkt aus der Hand raus. Klebt auch nur n wönziges büsschen. ; )

bee4-2

Was den Hefeteig betrifft- keine Ahnung, aber irgendwie denke ich immer, so was dauert eeewig. Is aber nich wahr, geht ganz schnell und die Ruhezeit kann man prima nutzen, um den Belag und die Füllung zuzubereiten und schon mal abzuwaschen und so wie so. Voll praktisch, eh. So. Und jetzt geht’s ans Rezept, denn der nächste Kürbis rollt mir schon entgegen und will zu was Leggurem verarbeitet werden, hehe.

Haut rein, ihr lieben Leute und habt es maximal schön! : )

bee5-2

Bienenstichschnecken

Zutaten (für ca. 12 Stück)

Teig (nach Leila Lindholms Backen mit Leila)

  • 150 ml Milch
  • 25 g frische Hefe
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g weiche Butter
  • 1 kleines Ei
  • 330 – 360 g Mehl

Füllung

  • 250 ml Milch
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 EL Zucker

Belag (nach einem Rezept von Fool for Food)

  • 40 g Honig oder Grafschafter Karamellsirup
  • 25 g Sahne
  • 10 g Butter
  • 40 g Mandeln, gehobelt

bee2-2

Zubereitung

  1. Eine Muffinform mit 12 Vertiefungen fetten oder mit Papierförmchen auskleiden.
  2. Für den Teig die Milch lauwarm erhitzen. Die Hefe zerbröckeln und in der Milch auflösen, dann die Mischung zusammen mit Zucker, Salz, Butter und dem Ei in eine Schüssel geben. Vermengen, dann nach und nach das Mehl hinzugeben und unterkneten, bis ein glatter Teig ensteht. Den Teig abgedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
  3. Für die Füllung 3 EL von der Milch abnehmen und mit dem Puddingpulver und dem Zucker verquirlen, den Rest der Milch aufkochen. Kurz von der Hitze nehmen, das angerührte Puddingpulver einrühren und alles erneut aufkochen, bis ein sämiger Pudding entstanden ist (und die Stärke, aufgrund des Kochens, „gar“ ist).
  4. Kurz bevor die Gehzeit des Teigs um ist, den Ofen auf 200°C vorheizen und den Belag, also den Mandelkrokant, zubereiten. Dafür Honig oder Sirup, Sahne und Butter aufkochen, bis die Masse einen schicken Braunton angenommen hat und leicht zäh ist. Nun die Mandeln untermischen.
  5. Den Teig kurz auf einer bemehlten Fläche durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Den Pudding darauf streichen und den Teig von der langen Seite her gerne eng aufrollen. Vermutlich quillt Pudding heraus, aber das macht uns ja nüx. Die Teigrolle in ca. 12 Stücke schneiden und jedes Stück in eine Muffinblechvertiefung setzen.
  6. Auf jede Hefeschnecke etwas Mandelkrokant drappieren und dann im Ofen ca. 15 Minuten backen. In den Formen abkühlen lassen oder noch lauwarm auffuttern.

bee1-2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.