Kuchen

Cheesecake mit Quittenkompott

quitkä3-2

Merkt ihr das auch? Es herbstet nun endlich so ein bisschen draußen rum, auch die Temperaturen betreffend. Ich finde das gut, wie in jedem Jahr und freue mich schon auf den ersten Schnee. Dann kann ich dem Zwerglein nämlich die fliegenden Flöckchen zeigen und mit ihm durch sie hindurch tänzeln. Hach ja, das wird schön! : ) Aber bis der Winter dann einbricht, wird natürlich noch der Herbst in vollen Zügen genossen, Kürbisse werden inhaliert, Esskastanien weggeschnurpst und Quitten en masse einverleibt. Und da wir gerade mal bei Quitten sind- wie wäre es denn mit einem feinen Käsekuchen? Feinst belegt mit Quittenkompott? Gute Idee? Na, dann kommt mal mit!

quitkä4-2

Zum jährlichen Älterwerden des Liebsten und Zwergenpapas (=ein und die selbe Person) gab es nämlich nich nur den mordsmäßigen Bananenkuchen mit salziger Ganache, sondern auch noch  Ommis weltbeste Walnusstorte uuuuund Quittencheesecake à la Zucker, Zimt und Liebe. Zwar gibt’s bei Jeanny Äpfel obenauf, aber da is man ja variabel. Deswegen in meiner Version eben mit Quittöööön und weil es jetz doch ganz schön spät is, sofort ab zum Rezept.

Habt den wundervollsten Sonntag und genießt den güldenen Herbst! : )

quitkä6-2

Cheesecake mit Quittenkompott

Zutaten (für etwa 10 Stück)

200 g Vollkornkekse, zu feinen Krümeln verarbeitet
100 g zerlassene Butter

400 g Frischkäse
120 g Zucker
2 Eier

3 kleine Quitten
1 Apfel
50 g Zucker
50 ml Orangensaft
Mark von 1 Vanilleschote
2 EL Orangensaft
1 EL Stärke

quitkä2-2

Zubereitung

  1. Eine 20-cm-Springform mit Backpapier auslegen und gut mit Alufolie umwickeln. Die Kekskrümel in eine Schüssel geben und mit der geschmolzenen Butter vermengen. Die Krümelmischung auf den Formboden geben, gut verteilen und fest andrücken. Für 20-30 Minuten gut abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.
  2. Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Frischkäse und die 120 g Zucker mit dem Handrührer glatt rühren, die Eier einzeln gut unterrühren. Die Frischkäsemasse auf den Boden gießen und die Form auf ein tiefes Backblech stellen. Das Blech bis kurz unter den Rand mit Wasser füllen (so reißt die Oberfläche des Kuchens nicht und er trocknet nicht aus).
  3. Den Kuchen im Backofen (Mitte) 30-40 Minuten backen, bis die Oberfläche sich an den Rändern leicht färbt und beinahe fest anfühlt, die Käsemasse in der Mitte aber noch etwas wacklig ist. Den Kuchen aus dem Wasserbad nehmen – eventuell schon die Alufolie abmachen – und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann im Kühlschrank gut abgedeckt in 3-4 Stunden fest werden lassen, am besten über Nacht.
  4. Für das Quittenkompott die Quitten und den Apfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In einem Topf mit dem Zucker, dem Orangensaft und dem Vanillemark köcheln lassen, bis die Quitten und Äpfel weich sind, eventuell etwas mehr Saft hinzugeben. Die Stärke mit den 2 EL Saft verquirlen und in die köchelnde Masse einrühren, dann köcheln lassen, bis das Kompott eingedickt und glänzend ist. Abkühlen lassen und auf den Käsekuchen geben. Mit einem Klecks Sahne servieren.

quitkä-2

Tags: ,

2 Comments

  1. Sehr fein, stelle ich mir super mit den Quitten oben drauf vor. Eine tolle Idee!
    LIebe Grüsse,
    Krisi

  2. maike

    Liebe Krisi, das schmeckt auch wirklich ganz vorzüglich! : ) Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.