Herzhaftes, vegetarisch

Kürbisquiche mit getrockneten Tomaten und Feta

qui6-2

Und sie rollen weiter, die Kürbisse, dieses Mal in Form einer kreisrunden Quiche, aufgepeppt durch getrocknete Tomaten, zerkrümelten Feta und einen Guss aus saurer Sahne und Schmand. Im Vergleich zur Lasagne hier hat dieser Auflauf im Mürbteigmantel zwar nicht unbedingt das Potential, auf die jährlich nachzukochende Kürbisrezeptliste zu flutschen, schmeckt aber dennoch köstlich an einem bitterkalten Tag wie diesem. (Bitterkalt is natürlich n büsschen übertrieben, aber im Vergleich zu den letzten Tagen isses doch durchaus… frisch.)

qui5-2

Auf die besagte Rezeptliste kommen nämlich nur wenige, auserwählte Gerichte, wie die Lasagne eben. Die müssen dann aber auch der ziemliche Knaller sein, es gibt schließlich so viele Möglichkeiten, Kürbisse zuzubereiten und wir wollen uns ja nicht immer mit dem selben, nichtsoknallermäßigen Kram abgeben, nü? Das soll natürlich nicht heißen, dass ich die Quiche hier nicht empfehlen kann, sie ist durchaus lecker und mehr als essbar, schafft es aber bei mir nicht, genügend Eindruck für die mysteriöse Liste zu hinterlassen. (Versteht man dieses Gebrabbel?!)

qui4-2

Jaja, so isses… Einen entscheidenden Vorteil hat die Quiche allerdings: In kleinen Portionen gebacken ist sie durchaus präsentabel, gar fotogen. Da braucht’s nich viele Requisiten (nur etwas nicht wirklich im Rezept untergebrachten Thymian, ähäm) und trotzdem kommen schicke Bildchen bei rum. Finde ich. Und bevor ich mich jetz noch mehr um Kopf und Kragen fasele, hier in Kürze und mit viel Würze das wirklich leckere (!!!) Rezept.

Habt ein kuscheliges, herbstliches und vor allem (kürbis)köstliches Wochenende, ihr Lieben!

qui3-2

Kürbisquiche mit getrockneten Tomaten und Feta

Zutaten (für eine 26er oder zwei 12er Springformen)

Teig

  • 200 g Mehl
  • 1 Ei (Größe M)
  • 4 EL Milch
  • 1 große Prise Salz
  • 80 g kalte Butter plus etwas mehr für die Form
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

 

Füllung

  • 500 g Hokkaido
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g Schmand
  • 100 g saure Sahne
  • 4 EL Milch
  • 3 Eier (M)
  • 150 g zerbröckelter Fetakäse
  • Salz, Pfeffer, Curry, Estragon (oder Thymian, höhö)

 

qui1-2

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Teig alle Zutaten (außer die Hülsenfrüchte) schnell zu einem glatten Teig verkneten und diesen dann in Folie gewickelt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Kürbis halbieren, aushölen und 500 g davon in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten fein hacken und die Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Kürbis, Tomaten und Knobi vermengen.
  3. Eine Springform mit etwas Butter fetten. Den Teig ausrollen und in die Form geben, dabei einen Rand von ca. 3 cm hochziehen. Mit zerknittertem Backpapier auslegen, die Hülsenfrüchte daraufgeben und den Boden etwa 20 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchtchen und Papier vorsichtig entfernen, dann den Kürbis-Mix darauf verteilen.
  4. Nun für den Guss Schmand, saure Sahne, Milch und Eier verquirlen, den zerbröckelten Käse dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Curry, Estragon und was euch so beliebt würzen. Über den Kürbis geben und die Quiche im Ofen ca. 40 Minuten fertig backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt und der Guss nicht mehr wackelig ist. Am besten noch warm wegfuttern.

Angelehnt in dieses Rezept an eins aus dem Buch Kürbis vom GU Verlag.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.