Herzhaftes, vegetarisch

Kürbisravioli mit Esskastanien in gebräunter Butter

 

Irgendwie sollte ich im Kopf schon viel weiter sein. Also, was das Jahr betrifft, nicht generell. (Das vielleicht auch, aber das ist jetzt nicht der richtige Ort und Zeitpunkt, darüber zu diskutieren…) Jedenfalls weihnachtet es doch schon überraschend doll, nebst der heiligen Arbeitsstätte werden plüschige Bäume aufgestellt und die geliebten Kochzeitschriften quälen mich schon wieder mit Plätzchen. Immer diese ollen Plätzchen, kann man nicht mal was anderes machen? Versteht mich nicht falsch, ich mag Kekse, ja, gern sogar, aber ich finde die Vorweihnachtszeit (die ja eigentlich auch erst in ’nem Monat startet) zu kipferl- und sandtalerlastig.

Zudem bin ich gerade erst im Herbst angekommen, freue mich wie Bolle (s Tochter) über die guten Gaben der Saison und will noch nicht über rote Mützen oder Kunstschnee (und Plätzchen) sinnieren. Deswegen habe ich Euch heute den Herbst mitgebracht. Kürbis, Birnen und Esskastanien habe ich vereint und mit einer Prise Gemütlichkeit gewürzt. Das Ergebnis? Einfach lecker und kuschelig herbstlich.

Ich hoffe, ihr habt ein flauschiges Wochenende, falls es so was gibt. Genießt die Sonne, tankt noch mal Vitamin D auf und esst was Feines. Ach, und lasst Euch vom Weihnachtsfieber noch ein wenig verschonen, der Irrsinn beginnt bestimmt ganz, ganz bald. : )

Kürbisravioli mit Esskastanien in gebräunter Butter

Zutaten (für 2 Personen)

  • 175 g Hartweizengrieß
  • 2 (Bio-) Eier, Größe M
  • ½ mittlerer Kürbis, entkernt und geschält
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Belieben
  • 1 Prise Zimt, etwas Curry
  • ein Schwapp Amaretto, nach Belieben
  • 75 g würziger Weichkäse
  • 100 g Esskastanien, vakuumiert
  • ca. 50 g Butter
  • 1 große, reife, duftende Birne
  • etwas Parmesan

Zubereitung

1. Für den Nudelteig den Hartweizengrieß auf die Arbeitsplatte geben, eine Kuhle hineindrücken und die Eier hineingeben. Mit einer Gabel die Eier unterarbeiten, dann mit den Händen den Teig etwa 5 Minuten lang kneten. Wenn er noch zu weich ist, etwas normales Mehl unterarbeiten. Am Ende muss der Teig elastisch sein und darf nicht mehr kleben. In Alufolie einwickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Inzwischen die Füllung zubereiten. Dafür das Kürbisfruchtfleisch in kleine Würfel schneiden, die Zwiebel abziehen und ebenfalls fein würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Zwiebel anbraten, dann den Kürbis zugeben und ebenfalls braten. Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Curry, einigen Kräutern und, wer mag, mit einem kleinen Schwapp Amaretto nach Geschmack würzen und garen, bis der Kürbis weich ist. Den Weichkäse in kleine Stücke schneiden und unterrühren.

3. Den Nudelteig aus dem Kühlschrank holen und, mithilfe einer Nudelmaschine oder eines Nudelholzes, dünn ausrollen (Maschine: Stufe 7). Dann mit einem runden Ausstecher oder einem Glasrand Kreise aus dem Teig ausstechen, einen Teelöffel von der Kürbisfüllung in die Mitte geben und die Kreise zu Ravioli zusammendrücken. Den Rand schön fest andrücken und mit einer Gabel noch mehr „verschließen“. Auf einen bemehlten Teller legen und den restlichen Teig ebenso verarbeiten. Achtung: Nicht zu viel Füllung auftragen, sonst gehen die Raviloi beim Kochen auf.

4. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen. In der Zwischenzeit die Esskastanien klein schneiden und in einem kleinen Topf die Butter zerlassen. Bei mittlerer Hitze die Butter bräunen, dabei unbedingt daneben stehen und zusehen, dass sie nicht verbrennt. Die Kastanien in die braune Butter geben. Die Birne waschen und in feine Streifen schneiden. Etwas Parmesan frisch reiben.

5. Wenn das Wasser kocht, dieses großzügig salzen, dann die Ravioli hineingeben und innerhalb von 3- 4 Minuten bissfest garen. Abgießen, auf (warmen) Tellern anrichten, die gebräunte Butter und die Esskastanien darübergeben, sowie einige Birnenspalten. Mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und genießen.

Leave a Reply