Kleingebäck

Zimtschnecken

Ich habe einen weiteren Foodblog für mich entdeckt. Der heißt Zucker, Zimt und Liebe und wird von Jeanny liebevoll mit gar köstlichen Rezepten und traumhaften Fotos geschmückt. Da ich viele Sachen auf der Stelle nachmachen wollen würde, fiel es mir letztens unheimlich schwer, eine kleine Nettigkeit auszuwählen, die dann tatsächlich auf dem heimischen blauen Tisch landen sollte. (Der ist wirklich blau, schon immer, und zudem unverzichtbar.) Aber der Duft, den die Zimtschnecken quasi schon vom Bildschirm aus verströmten, ließ mich fertigen süßen Hefeteig kaufen und eine Zimt- Zuckermischung hineinrollen. Und schwupps- duftete es tatsächlich herrlich nach Zimt und Kuchen und Heimeligkeit in meiner Küche. Lecker haben die Schneckchen auch noch geschmeckt und sie werden ganz sicher wiederholt. Aber guckt Euch doch selbst mal bei Jeanny um, ihr werdet ganz sicher auch eine Nettigkeit finden, die ihr gerne ausprobieren wollt. Verratet mir doch, welche das ist und wie sie Euch gefallen hat- und kommt bitte wieder zurück zu mir, es ist doch so einsam ohne Euch! : )

Zimtschnecken nach Jeanny

  • 1 Rolle gekühlter Hefeteig für Kuchen (Fertigprodukt aus der Kühlabteilung des Supermarktes) – kein Pizzateig! -, ersatzweise 1 Backmischung Hefeteig für Kuchen (z.B. von Kathi)
  • 1 Tasse brauner Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 70 g sehr weiche Butter

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen (160 °C Umluft), ein Backblech mit Backpapier belegen.

2. Den fertigen Teig entrollen, eventuell kurz ruhen lassen (Packungsanweisung befolgen) und mit der weichen Butter gleichmäßig bestreichen.

3. Den Zucker mit dem Zimt in der Tasse vermischen und gleichmäßig auf den Teig aufstreuen.

4. Den Teig an der langen Seite zu einer dünnen Rolle aufrollen und anschließend in 1-2 cm dicke Stücke schneiden. Die Teigstücke nun nebeneinander auf das Backblech setzen, dabei etwas Abstand lassen. Eventuell alle Teigstücke in eine gebutterte Auflaufform „stellen“, so bleiben sie besonders saftig.

5. Im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis die Zimtschnecken eine schöne Bräunung angenommen haben und die Küche nach Zimt und Kuchen duftet.

Wer keinen fertigen Teig findet und auf die Hefeteigmischung zurückgreift, der sollte natürlich etwas mehr Zeit einplanen. Den Teig nach Packungsanleitung zubereiten und ausrollen. Dann wie oben beschrieben vorgehen.

2 Comments

  1. wie schön, daß es Dir bei mir gefällt :) Freut mich sehr. Die Schnecken könnte ich aber auch mal wieder machen, ich komme kaum dazu, bewährtes noch mal zu machen. Die Schneckchen müssen auf den Tisch! :)

    Liebe Grüße!
    Jeanny

  2. maike

    und wie es mir bei dir gefällt! ich bin aber auch leicht zu ködern, mit guten fotos und schmackhaften rezepten… : ) ich freue mich also auf weitere beiträge von dir. viele grüße, maike

Leave a Reply