Herzhaftes, Rezeptreihe. Norwegen

Norwegenwoche Tag 2: Fiskeboller mit Dilldip

Fiskeboller-2

Ach du meine Güte, passiert das jetzt wirklich? Bahnt sich hier das erste unvegetarische Rezept seit Langem an? Tatsächlich, so sieht’s aus. Ich gebe zu, ich lebe meist ohne den Verzehr von totem Tier, aber seit der Lausi (= Zwergenbrut) so richtig bei uns mitisst, darf es ab und an doch glückliches Fleisch oder zufriedenen Fisch geben. Der Knabe braucht schließlich viele Proteine für den Längenwachstum und soll zudem diverse Geschmäcker kennenlernen. Dennoch kommen uns nur Tierchen aus glücklicher Haltung und schonender Fischerei auf den Teller und das auch nur recht selten. Diese Fischküchlein hier, die man in Norwegen etwa Fiskeboller nennt, sind deswegen aus zertifiziertem, nachhaltigem Fang. Das heißt, der Fisch war es, aus dem die Boller entstanden sind. Na, ihr wisst schon. ; )

Fiskeboller4-2

Was hat das aber nun mit meiner Norwegenreihe zu tun? Ganz klar, im Norden isst man gerne Fisch, auch mal gerollert und gebraten. Das haben wir in unserem Urlaub dort nicht getan, es ging ganz und gar vegetarisch zu, wie wir das so mögen. Aber so ein bisschen echt norwegisches Flair möchte ich dennoch verbreiten und irgendwie gehört da ein Fischgericht für mich dazu. Deswegen- Fiskeboller. Echt norwegisch, echt lecker.

Fiskeboller3-2

Zu den Küchlein serviert man dann am Besten einen leckeren Dip mit ganz viel Dill und einem Spritzer Zitrone, das passt einfach prima. Ein Klecks Kartoffelbrei kann natürlich auch nicht schaden, es sei denn, man bevorzugt eine Scheibe Brot. Wie auch immer ihr das löst, mit diesem Rezept für Fischklöpschen seid ihr auf der sicheren Seite. Und deswegen gibt’s jetzt auch kein weiteres Geschwafel mehr, sondern blanke Zahlen. ; )

Morgen geht’s dann visuell in den hohen Norden, mei, da freu ich mich schon drauf! Habt einen wunderbaren Dienstag, ihr lieben Leute!

Fiskeboller5-2

Fiskeboller mit Dilldip

Zutaten (für 12 kleine Fiskeboller)

450 – 500 g Fischfilet aus nachhaltigem Fang (z.B. Kabeljau oder Lachs von Follow Fish)
30 g Kartoffelstärke (ersatzweise Maisstärke)
12 g Salz
1 Ei
20 ml Milch
2 Messerspitzen Natron oder Backpulver
2 EL frischer Schnittlauch in Röllchen
30 g Butter
30 g Öl
200 g Saure Sahne
1/2 Bund Dill
Pfeffer und Salz
ein Spritzer Zitronensaft
etwas Zucker

Zubereitung

  1. Den Fisch (gefrorener sollte aufgetaut sein), Kartoffelstärke, Salz, Ei, Milch und Natron in eine Küchenmaschine geben und fein pürieren. Alternativ in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein mixen. Die Schnittlauchröllchen kurz unterrühren. Mit feuchten Händen etwa 12 kleine Klöpse aus der Masse formen.
  2. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fischklöpschen darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun braten. Auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen.
  3. Für den Dip die Saure Sahne mit dem gehackten Dill, etwas Pfeffer und Salz, dem Zitronensaft und dem Zucker verrühren und nach Geschmack würzen. Zu den Fischküchlein reichen.

Quelle: thanksforthefood.com

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.