Momente, Torten

Pimp your Biskuitrolle und eine pink-güldene Babyparty

Babyparty5-2

Bujaaa, heute mal ein bisschen off-topic. Ich gestehe, das hat sich so ergeben, weil ich lieber mit dem Zwerg, in einer Wasserkiste neben mir plantschend, am Seeufer dümpele oder abends mit lustigen Menschen köstlichen Haselnussschnaps schlürfe- ich komme einfach nicht zum Inszenieren von neuen Rezeptchen. Aber wat soll es denn, der Sommer ist zu kurz und viel zu schön, um sich Stress und olle Gedanken zu machen, deswegen kriegt ihr heute ein paar Bilder auf die Glubschen, die ich kürzlich im Rahmen einer Zwergen-Welcomeparty geknipst habe. Dazu zeige ich euch einen recht simplen Weg, eine schlichte Biskuitrolle ganz fix aufzumotzen, damit sie richtig festlich aussieht. Also, seid ihr bereit? Los geht’s!

Babyparty4-2

Ja, die Biskuitrolle. Gar nicht mal lange ist es her, dass ich das Rezept dazu gepostet habe, aber seither sind diverse Röllchen in meinen Ofen gewandert. So mehr oder weniger, denn hübsch aufgewickelt waren sie natürlich erst im Kühlschrank. Jedenfalls- die Biskuitrolle ist inzwischen mein Favorit, wenn es schnell und sahnig sein darf, denn in weniger als einer Stunde ist sie fertig und gar verzehrbereit, wenn man nicht auf die akuratesten Scheibchen bestehen möchte. Wenn ich dann mal mehr als einen leckeren Kuchen brauche und die Optik besonders überzeugen soll, klatsche ich so dies und das obendrauf und dekoriere wild mit Kakaonibs, getrockneten Blüten und frischen Früchtchen. Also hier in ganz knapper Kürze meine…ähäm…“Tipps“ für richtig stylishe (welch Wort…) Biskuitrollen:

  • Die Masse macht’s, wie ich finde, deswegen mit dem Dekozeug nicht geizen. Besonders adrett finde ich ja immer wieder Macarons, die habe ich eingefroren da und kann sie dann auftauen und mit einer flinken Füllung (Marmelade, Nutella, Karamellcreme…) versehen.
  • Um die Macarons (oder Oreos, Pralinen, Bonbons…) zu fixieren, einfach dünn Marmelade oder Ganache auf die Rolle streichen. Hält vielleicht keine wilde Radtour aus, aber für den Moment des Servierens reicht es mehr als dicke.
  • Frische Früchte, getrocknete Blüten, frische Kräuter und Blumen, Perlen, Kekskrümel, Cremetuffs, Baisertupfen, Schokostreusel, Zuckerherzen- einfach drauf werfen, was da ist und hübsch aussieht, was man besonders mag und sowieso.
  • Für einen adretten Anschnitt (siehe z.B. bei der letzten Biskuitrolle hier) zum Beispiel etwas dunkle Marmelade auf hellen Biskuit streichen, dann die Sahne(-Frucht-)Füllung darauf streichen. Gibt einen schicken Kontrast, wie ich finde.

Ja, ich denke mal, mehr muss man dazu nicht sagen. Eben fröhlich mit Glitter und Konfetti rumschmeißen und die Welt ist richtig schön. Also, bitte nicht wirklich Konfetti auf den Kuchen schmeißen, mal ehrlich, das schmeckt doch nicht. :-D

Babyparty13-2

Da wir grad mal beim Thema sind- Deko gab es selbstverfreilich auch en masse, alles in rosarot und gold gehalten. Jippie, endlich mal ein Mädchen im Freundeskreis, sag ich da nur. Neben Pompoms und Luftballons gab es entzückende Windelschnecken, großartige Aufkleber und abgefahrene Strohhalme. Soll ja schließlich auch Spaß machen, ne wahr? ; )

Babyparty6-2

Zudem hatten wir auch weitere kulinarische Highlights auf dem Tisch, diese kamen allerdings nicht von mir, deswegen gibt’s auch kein Rezept, pardooon! Die weltbeste Schwester hat uns eine feine Ziegenkäsevorspeise kredenzt und viele Schnittchen (in Form von Babyfüßen, by the way…) geschmiert mit feinster Tomatenmumpe (so ähnlich wie in diesem Rezept), dunkler Oliventapenade und irrsinnig gutem Spargelparmesanaufstrich. Der Spargel war wohl in Honigmilch gebacken, wie man munkelt; wenn das mal nicht irre dekadent klingt. :-D Dazu gab es Rhabarbersirup mit viel Vanille, den man prima in Sekt kippen konnte, es sei denn natürlich, man war schwanger. (Auch hier noch mal- pardoooon! Bald kannst auch du wieder!)

Babyparty11-2

Babyparty12-2

Da wir aber nicht rund um die Uhr nur futtern können, gab es auch diverse Aktivitäten, allerdings nur sehr schlicht und wirklich spaßig, so langsam wird man ja doch zu alt für große Spielchen. Dennoch waren die Glückskekse (hups, doch schon wieder Essen) mit klugen Sprüchen und richtig hilfreichen Tipps (hehe) eine lustige Sache und zudem sehr lecker. Das Highlight jedoch war unsere Bügelstation. Yeeah, ich mein, wer bügelt denn bitte nicht gern bei knappen 30 Grad?!

Babyparty14-2

Wir jedenfalls sind fast nicht mehr klargekommen, beim Aufbringen der glitzernden und schillernden Bügelbildchen, die wir für die entzückend kleinen Babyklamöttchen geplottet hatten- oh, I love you, Harry Plotter! :-D (Plotter klingt wie Potter- verstehste?) Ja, wirklich sehr berauschend, den Sekt hätte ich gar nicht mehr gebraucht bei dem Anblick des funkelnden Gedöns‘, einfach großartig!

Babyparty7-2

Hach jaaaa, schön war es! Und weil ich kugelrunde Bäuche wie diesen hier so sehr mag, auch ein Foto davon. Babylein- ich freue mich auf dich und werde dich auch noch mit Glitzer und Kuchen bewerfen, wenn du nölig und pubertär und 14 bist, versprochen! (Und deine Mama natürlich sowieso.)

Habt den schönsten Tag, mit oder ohne Konfetti, aber doch bitte mit euren liebsten Menschen. : )

Babyparty-2

4 Comments

  1. Lilla

    Toller Beitrag! Wenn ich dich lese glaube ich immer wieder das wir großartige Freunde wären!

  2. maike

    Oha! Das heißt, du könntest dich auch rund um die Uhr in Glitzer wälzen? Dann sollten wir das doch mal gemeinsam tun! :-D

  3. Lilla

    Ja! Gemeinsam mit unseren Zwergenkindern glitzer inhalieren! :-D
    und süße Schweinereien damit bekleben. Das wäre schön!

  4. maike

    Klingt zuuu gut! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.