Kleingebäck

Red Velvet Cupcakes

Macht euch gefasst auf eine weitere süße Schweinerei aus dem Hause Magnolia- eine verdammt gute noch dazu. Diese Cupcakes waren die ersten, die ich aus jenem Backbuch realisiert habe und sie waren nach meinem Geschmack bisher auch die besten. Die Konsistenz erklärt vermutlich den Namensbestandteil „velvet“, denn ich habe das Gefühl, das der Cake beim Essen hinterließ, als samtig empfunden. Es kann natürlich sein, dass mir mein Hirn da einen Streich spielte, aber lecker waren sie auf jeden Fall. Wer sich wundert, warum diese Teilchen „Red Velvet Cupcakes“ heißen und auf meinen Fotos doch kaum rot erscheinen- nun, ich bin nur manchmal ein Fan von Speisefarbe. Häufig finde ich auch die natürliche Färbung ganz toll und deshalb habe ich in den Teig nur ein paar Tropfen roter Farbe getan, um es wenigstens „anzutäuschen“.

Wie dem auch sei, die Zubereitung war denkbar einfach, sobald man die richtigen Maßeinheiten errechnet hatte. Die geschmackliche Verbindung von Vanillearoma und Kakao erinnerte mich im rohen Zustand irgendwie an Vanilleeis mit Schokoglasur, gebacken passte es einfach sehr gut zusammen. Obenauf kam übrigens ein Creamy Vanilla Frosting, dessen Zubereitung erst einmal komisch klingt, denn man streckt es mit einer Mehlmilchpampe. Durch das Mehl, so meine Theorie, werden aber die Zuckerkristalle aufgelöst und insgesamt bekommt das Frosting eine sehr cremige Konsistenz. Feinst, feinst. Das Zusammenspiel aus Teig und Topping war dann noch viel feinster und wer Cupcakes blöd oder zu klein findet, der kann sogar eine ganze Torte draus backen. Die Mengenangaben werde ich unten auch noch angeben, dann können in Zukunft vielleicht auch die Einwohner von Preston Beach mit diesem Rezept glücklich gemacht werden. : )

Rezept

Red Velvet Cupcakes

Zutaten (für 12 Cupcakes)

  • 200 g Mehl
  • 85 g Butter
  • 250 g Zucker (–> 200 g sollten auch ausreichen)
  • 1,5 Eier, Zimmertemperatur (–> ich runde meist auf, also 2 Stck.)
  • 3 EL rote Speisefarbe
  • 1,5 EL Kakao
  • 1/2 Fläschchen Vanillearoma oder Mark einer Vanilleschote
  • 1/2 TL Salz
  • 180 ml Buttermilch
  • 1 TL Essig
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180°C Umluft heizen. Muffinformen mit Papierförmchen auslegen, beiseite stellen.
  • In einer kleinen Schüssel das Mehl sieben, beiseite stellen.
  • In einer großen Schüssel Butter, Vanillemark (Vanillearoma erst im nächsten Schritt) und Zucker zusammen aufschlagen, bis leicht und fluffig, ca. 5 Minuten. Nacheinander die Eier zugeben, nach jeder Zugabe gut verrühren.
  • In einer Tasse oder kleinen Schüssel den Kakao mit der Speisefarbe und dem Vanillearoma (fällt weg, wenn Vanillemark genommen wurde) verrühren, zum Butterzucker(eier)misch geben und gut verrühren.
  • In einer großen Tasse das Salz in die Buttermilch rühren, abwechselnd mit dem Mehl zum Teig geben. Nach jeder Zugabe gut verrühren.
  • In einer weiteren Tasse das Backpulver mit dem Essig verrühren (oh, wie das brodelt) und zum Teig geben. Gut verrühren. Den Teig auf die Muffincups aufteilen. Die Cupcakes ca. 20 Minuten (Piekstest nicht vergessen!) backen, dabei immer mal einen Blick in den Ofen werfen. Nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen, danach herauslösen und gänzlich erkalten lassen. Mit Frosting verzieren.

Zutaten (für eine Torte mit 22 cm Durchmesser und 3 Etagen)

  • 400 g Mehl
  • 170 g Butter
  • 505 g Zucker (weiterhin: weniger erwünscht)
  • 3 Eier, Zimmertemperatur
  • 6 EL rote Speisefarbe
  • 3 EL Kakao
  • 1 Fläschchen Vanillearoma oder Mark einer Vanilleschote
  • 1,5 TL Salz
  • 360 ml Buttermilch
  • 1,5 TL Essig
  • 1,5 TL Backpulver

So, das müsste eigentlich einfach nur die 4fache Teigmenge sein. Die Verarbeitung erfolgt auf gleichem Wege wie bei den Cupcakes (oder eher anders herum), man sollte allerdings 3 Springformen mit 22cm Durchmesser einfetten und mehlen und die Böden mit Backpapier auslegen. Oder man nutzt die gleiche Form dreimal nacheinander. Natürlich müssen die Böden länger backen als die Cupcakes, angegeben sind 30-40 Minuten, also die doppelte Zeit von den Kleinen. Wenn alle Böden dann abgekühlt sind, werden sie mit dem Creamy Vanilla Frosting bestrichen, zusammengesetzt und mit einer dicken Ladung des Icings nochmals gut bekleistert. Et voilà- fertig ist er, dieser samtig schokoladige Traum aus Zucker und Butter.

Rezept

Creamy Vanilla Frosting

Zutaten (für die Torte; für 12 Cupcakes einfach die Hälfte der Zutaten nehmen)

  • 6 EL Mehl
  • 480 ml Milch
  • 450 g Butter
  • 450 g Zucker (auch hier ist weniger mehr)
  • 2 TL Vanillextrakt (Vanillearoma oder Mark einer Vanilleschote)

Zubereitung

  • In einem Topf das Mehl in die Milch mithilfe eines Schneebesens einrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Bei mittlerer Hitze und unter kontinuierlichem Rühren erwärmen, bis es sehr stark andickt und leicht Blasen wirft. (Wichtig ist das Rühren). Vom Herd nehmen, unter häufigem Rühren auf Raumtemperatur abkühlen lassen (es darf sich keine Haut bilden und die Masse muss cremig bleiben).
  • In einer großen Schüssel die Butter cremig schlagen, den Zucker zufügen und luftig schlagen. Vanille zufügen und gut verrühren.
  • Den abgekühlten Mehlbrei (der annähernd die gleiche Temperatur wie die Buttermasse haben sollte) zur Butter geben und auf mittlerer Stufe etwa 5 Minuten alles zu einer cremigen und deutlich weißen Masse schlagen.
  • Die Schüssel bedecken und für 15 Minuten (nicht kürzer, nicht länger) in den Kühlschrank stellen- am besten eine Uhr stellen. Sofort benutzen.

Da habt ihr nun alles, was ihr braucht, um euer eigenes kleines Samtwunder zu bauen. Habt viel Spaß dabei und esst nicht alles allein auf, das macht nur dick. Und Teilen macht doch sooo viel Spaß. : )

Quelle: „The Complete Magnolia Bakery Cookbook“ by Allysa Torey and Jennifer Appel, published by Simon&Schuster Paperbacks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.