Kleingebäck

Devil’s Food Cupcakes

Ich bin gerade mal wieder auf dem Cupcakes-Trip und schnarchele durch Backbücher und Internetseiten nach interessanten Ideen. Einige habe ich bereits gefunden, in der Hoffnung, bald die Zeit und den Platz im Magen zur Verfügung zu haben, diese köstlichen Kleinkuchen auszuprobieren. Weil jedoch ein saftiger Schokoladencupcake immer geht, besonders wenn er unterschiedlich aromatisiert wird, gibt es heute ein klassisch amerikanisches Rezept, nämlich für die feinen Devil’s Food Cupcakes. Und, oh my, sind die saftig, weich und schokoladig! Und so simpel, schließlich kommt das Rezept mal wieder aus der Hummingbird Bakery, die ja bekanntlich die Zauberbibel heraubgebracht hat. Fügt man dann zum Teig noch kandierte Walnüsse, einen großen Schuss Guinness oder einfach eine neckische Himbeere hinzu, werden aus einem Cupcake gleich drei verführerische Varianten: Candied Walnut-, Guinness- und Espresso- Himbeer- Cupcakes möchte ich Euch hier und jetzt vorstellen und ich mag Euch noch eins verraten- die sind alle drei umheimlich lecker, flauschig weich und schokoschokoladig. Sucht Euch Eure liebste Variante aus, werft Euch in die karierte Schürze und ran an den Backofen- es lohnt sich. Ehrenwort. : )

Nur mal ganz kurz zur Erklärung: Wenn ihr das ganze Rezept macht, erhaltet ihr immer 12 Stück. Nehmt ihr also die Zutaten und das Topping für die Guinnesscupcakes, erhaltet ihr auch 12 davon und nicht je 4 pro Sorte. Wer mehrer Sorten machen möchte, muss den Teig ggf. teilen. Ist das verständlich? : )

Rezept

Dreierlei Devil’s Food Cupcakes (nach The Hummingbird Bakery Cookbook)

Zutaten (für 12 Stück von einer Sorte)

Für den Teig

  • 100 g Mehl
  • 20 g Kakao
  • 140 g Zucker
  • 1,5 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 40 g weiche Butter (Zimmertemperatur)
  • 120 ml Vollmilch (Variante 1—> für die Guinness- Cupcakes: 120 ml Guinness Draught, also aus den Dosen oder vom Fass, zur Not auch aus Flaschen)
  • 1 Ei
  • nach Wunsch: Variante 2: 12 Himbeeren, TK oder frisch oder, Variante 3: etwa 50 g Walnusskerne plus 10 g Butter und 20 g Zucker (geschätzt)
  • zum Tränken, nach Wunsch: etwa 20 ml frisch gebrühten Espresso (Variante 2) oder etwa 20 ml Bailey’s Irish Cream (Variante 1)
  • Sind diese Variantenangaben sehr verwirrend??

Für das Topping

Bailey’s- Sahne für den Guinnesskuchen (Variante 1)

  • 400 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnsteif (so bleibt die Sahne länger fest)
  • Zucker nach Geschmack
  • einen guten Schuss Bailey’s

Dunkle Schokoladenganache für die Candied Walnut Cupcakes (Variante 3)

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Sahne

Weiße Schokoladenganache mit Crisp für die Espresso-Himbeer-Cupcakes (Variante 2)

  • 100 g weiße Schokolade
  • 150 g weiße Crispschokolade
  • 80 g Sahne

Zubereitung

Für beide Ganachesorten:

  1. Die Schokolade(n) fein hacken und in eine Schüssel geben.
  2. Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, bis sie fast kocht, und über die gehackte Schokolade geben. Zu einer geschmeidigen Creme rühren, leicht fest werden lassen. (Die Crispstücke bleiben natürlich erhalten.)

Für die kandierten Walnüsse

  1. Die Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zerlassen, den Zucker dazugeben und karamellisieren.
  2. Hat der Zucker eine goldbraune Farbe angenommen, die Walnusskerne dazugeben und gut umrühren, damit die Nüsse mit Karamell bedeckt sind. Walnüsse auf einem Stück Backpapier verteilen und fest werden lassen. Dann in grobe Stücke hacken.

Für die Cupcakes an sich

  1. Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen. Eine Muffinform gut einfetten oder mit Papierförmchen auskleiden,
  2. Mehl, Kakao, Zucker, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Die Butter dazugeben und mit den Händen unterkneten, bis eine sandige Masse entstanden ist.
  3. Die Milch (oder: das Guinness, für Variante 1) mit dem Ei in einer Tasse verquirlen und nach und nach zur Mehlmischung geben, dabei mit dem Handrührgerät die Flüssigkeit gut unter die trockenen Zutaten mischen. Die restliche Milchmischung (oder: Guinnessmischung) dazugeben und gut unterrühren, bis alle Klümpchen weg sind.
  4. Den Teig nun gleichmäßig auf die Muffinformen verteilen, so dass sie zu 2/3 gefüllt sind. Eventuell nun in jedes Förmchen eine Himbeere (Variante 2) stecken oder einige gehackte Walnüsse (Variante 3) streuen, ggf. etwas in den Teig hineindrücken.
  5. Im Ofen für 20 bis 25 Minuten backen. Ein Holzstäbchen, das hineingestochen wird, sollte sauber wieder herausgezogen werden. Aber nicht zu lange backen, sonst verlieren sie ihre Saftigkeit. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  6. Die abgekühlten Guinness- oder Himbeercupcakes nun mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen einige Male einstechen. Den Guinnesskuchen mit Bailey’s und den Himbeercupcake mit Espresso tränken (am besten mit einem Backpinsel auftragen).

Für die Bailey’s- Sahne

  1. Die Sahne mit etwas Zucker leicht anschlagen, dann das Sahnesteifzeugs unterrühren und die Sahne flauschig steif aufschlagen. Den Bailey’s (lieber nach und nach, um die Konsistenz zu bewahren) hinzufügen unter schlagen, ggf. etwas mehr Bailey’s zufügen (abschmecken).

Die unterschiedlichen Kuchensorten nun toppen: Auf die Guinnessküchlein etwas Sahne drappieren, z.B. via Spritzbeutel und Sterntülle. (Davon gibt es leider keine Fotos mehr. Sie waren zu lecker. : ) ) So erhaltet ihr Variante 1. ; )

Auf die getränkten Himbeerkuchen die weiße Ganache streichen.

Auf die Walnusscupcakes die dunkle Ganache geben und adrett verstreichen.

Wer mag, verziert die Küchlein noch mit grünen Zuckerkleeblättern, ganzen Himbeeren und etwas Espressopulver oder mit einigen Stücken kandierter Walnuss.

Lasst es Euch schmecken! : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.