Kleingebäck

Macarons mit Vanillecreme und Himbeeren

Immer wenn ich in ein Macaron beiße und zuerst von der knusprigen Hülle und dann von dem weichen, leicht zähen Kern bezirzt werde, frage ich mich, ob es etwas noch besseres gibt. Bis auf eine Pavlova vielleicht, diese samtig weiche Verführerin, fällt mir wohl nichts ein. Und so kommt es, dass ich quasi dauernd Mandeln zerschreddere und dann in sanftem Schwung zusammen mit etwas gestäubtem Zucker durch ein Sieb streiche. Ich breche ganz zärtlich einen Riss in die Eierschalen, um das Güldene vom Hellweißen zu trennen. Den fertigen Schaum hebe ich mit Sorgfalt und Ruhe unter die marzipanähnliche Masse und zum Schluss drappiere ich mit geschickter Hand kleine, farbenfrohe Kreise auf ein mit Papier belegtes Backblech.

Und das alles nur für diesen zarten Genuss. Oh oui, j’aime les Macarons! Ja ja, jeg elsker Macarons! Oh yesss, I love them.

Und weil man diesen grandiosen Genuss noch un petit peu vergrößern kann, kommen hier die idealen Begleiter für unsere Lieblings-Lieblings-(ähäm-schimpf-sie-nicht-so)-Plätzchen- die Vanillebuttercreme und ihre Himbeeren. Ein wenig Vanillepudding- auch ideal als Eigelbverwertung nach all dem Getrenne- trifft auf cremige Butter und wird, auf dem Macaron direkt, von der fruchtig- süßen Säure der Himbeeren geküsst. Store kjærligheten, the big love ou le grand amour… Ich glaube, der Genussaudruck ist in jeder Sprache gleich und ein Mhmmm kaum falsch zu deuten. Eben einfach göttlich, diese Zusammenstellung. Glaubt’s mir gleich oder probiert es aus und überzeugt euch selbst- schaden kann es nicht! Euch einen zauberhaften Abend!
A très bientôt! See you soon! Ve ser oss snart!

 

Rezept

Macarons mit Vanillecreme und Himbeeren

Zutaten für die Füllung (für ca. 30 Macarons; das ist aber nur ein geschätzter Wert…)

  • 500 ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 2 EL Stärke
  • 150 g Butter, Raumtemperatur
  • ca. 30 frische Himbeeren, gewaschen und trockengetupft

! plus ! 1 Grundrezept für Macaronschalen siehe hier.

Zubereitung

  1. Die Macarons nach Rezept backen, abkühlen lassen und zärtlich vom Papier nehmen.
  2. Für den Pudding 5 EL von der Milch abnehmen; den Rest in einem Topf zusammen mit Zucker und Vanillemark zum Kochen bringen.
  3. Währenddessen die Stärke in die Milch einrühren und die Eigelbe hinzufügen, gut verqurilen.
  4. Wenn die Milch kocht, die Hitze runterdrehen und unter stetem Rühren die Stärkemischung einrühren. Alles aufkochen und dann köcheln lassen, bis die Masse dicker wird. Vom Herd nehmen, auf einen großen, flachen Teller geben und – ggf. mit Klarsichfolie abgedeckt, um die Hautbildung zu verhindern- abkühlen lassen. Die Butter am selben Ort (außerhalb des Kühlschrankes!) lagern, damit beide Zutaten am Ende die gleiche Temperatur haben.
  5. Ist der Pudding komplett abgekühlt (immer mal den Finger reinstippen…), die Butter in einer Schüssel schaumig schlagen und dann nach und nach 200 g Pudding dazugeben. Die Buttercreme in einen Spritzbeutel (mit Sterntülle) füllen und dann auf die Macaron“unterhälften“ Kreise spritzen. Jeweils eine Himbeere in diese Kreise setzen und mit einer weiteren Macaronhälfte abedecken. Ggf. auf die Oberhälften auch einen Klecks Creme spritzen.
  6. Auf den Balkon setzen, die Beine hochlegen und genießend der Katze beim Insektenjagen zuschauen.

Ach ja, die blauen Macarons sind immer wieder … nennen wir es witzig/giftig/etwas komisch…. denn sie färben unheimlich ab. Deshalb mache ich inzwischen nur noch selten solch knallige und überlege, ob ich es vielleicht mal mit natürlichen Farben versuche. Trotzdem- nett sieht’s irgendwie aus, oder? : )

4 Comments

  1. aNNi#

    will kosten :( schenkst du mir mal einen? (:

  2. maike

    Klar, dir immer. : ) Komm doch mal rum, mit Anmeldung, dann kriegen wir das hin.

  3. sofi

    wunderschönes bild!!!

  4. maike

    Danke fein! : )

Leave a Reply