Eis

Vegane Erdbeer-Nicecream am Stiel mit Schoki und gerösteten Kürbiskernen

Es wird heiß, heiß, Baby! Drum gibt es Eis! Besser gesagt Erdbeer-Nicecream, denn es mag doch bestimmt jeder dieses gesündere Eis aus gefrorenen Bananen, cremig und höchst wandelbar- süperb! Und was ja noch viel besser ist- dieses Eis geht sogar fast als Obstmahlzeit durch; das heißt, wenn man es nicht gerade in eine dicke Schicht Schokolade hüllt, was ich natürlich dennoch getan habe. Einerseits, weil es so wunderhübsch ist und andererseits, weil es natürlich auch ganz fantastisch schmeckt. Ein paar geröstete Kürbiskerne dazu, für den Knusper und das gewisse Etwas, et voilà, alles ganz sehr höchst formidabel!

Wenn man das Eis ganz frisch püriert futtert und es also nicht in irgendeine Form quetscht, ist es zudem unsäglich cremig. Es mag an den Mengen von Erdbeeren liegen, dass es beim Frosten in Eis-am-Stiel-Förmchen dann ein wenig an Cremigkeit verliert und einen gewissen eisigen Crunch dazu bekommt- für mich absolut kein Problem, ich mag dieses leise Knuspern. Falls ihr da nicht so die Fans seid, solltet ihr das Eis direkt nach dem Zerkleinern in Schüsseln füllen und direkt verspeisen- vielleicht sogar zum Frühstück? Ganz bestimmt eine fantastische Idee bei dieser (kommenden) Hitze, ich nehme es mir jedenfalls für die nächste Woche vor.

So, nun aber genug des Palavers, auf zum kurzen Rezept. Den schööönsten Sonntag! : )

Vegane Erdbeer-Nicecream am Stiel mit Schoki und gerösteten Kürbiskernen

Zutaten (für 8 Stück)

180 g gefrorene, sehr reife Bananen
300 g gefrorene Erdbeeren
150 g Kokosmilch, voll fettig
1 EL Kokosblütenzucker (oder Süßungsmittel nach Wahl)
1 TL Vanilleextrakt
25 g Kürbiskerne
150 g vegane Zartbitterschokolade (70% Kakaogehalt)
50 g Kokosfett (also Palmin o.ä.)

Zubereitung

  1. Die gefrorenen Früchte mit einem leistungsstarken Mixer cremig pürieren, die Kokosmilch, den Kokosblütenzucker und den Vanilleextrakt hinzufügen und glatt mixen. Direkt verzehren (reicht dann aber für einige Portiönchen und Persönchen) oder in Eisformen füllen, einen Eisstiel aus Holz hineinstecken und über Nacht gefrieren.
  2. Für den Überzug die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften, dann grob hacken, eventuelle einige Kerne für die Verzierung ganz lassen. Die Schokolade zusammen mit dem Kokosfett in einem Topf (oder in der Mikrowelle) sanft schmelzen lassen, dann die gehackten Kürbiskerne einrühren.
  3. Das Eis aus dem Froster holen, die Form mit etwas heißem Wasser abspülen und das erste Eis heraus nehmen. Einmal bis zur Hälfte oder ganz in die Schokolade tauchen, kurz trocknen lassen, dann noch einmal bis zur Hälfte oder ganz in die Schokolade tauchen, anziehen lassen und in eine gefriergeeignete Box legen, dann wieder einfrieren. So mit allen Eis-chen verfahren, dabei zügig arbeiten oder zwischendurch die Form wieder kühlen. Das Eis bis zum Verzehr natürlich tiefkühlen, am besten gut verpackt im Froster lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.