Herzhaftes, vegetarisch

Ziegenkäsetarte

…oder sagt man Quiche? Na ja, jedenfalls handelt es sich bei diesem Schmäckerchen um eine Vor- oder Hauptspeise, bestehend aus einem Blätterteigboden (vorzugsweise selber hergestellt, aber das Projekt Blätterteig werde ich wohl erst später wieder in Angriff nehmen), einer Creme aus Ziegenfrischkäse und Honig, sowie Frühlingszwiebeln, Birnen und Walnüssen. Das alles wird noch überbacken mit Ziegenkäse und so entsteht eine sehr leckere Sache, die vor allem Ziegenfreunde begeistern wird. Mich jedenfalls hat sie überzeugt. Probiert’s aus und berichtet mir davon.

Rezept

Ziegenkäsetarte

Zutaten (für 8 Stück)

  • 4-6 Scheiben Blätterteig (Tiefkühlprodukt, leider…)
  • 2 Birnen
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Walnusshälften
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 150 ml Milch oder Sahne
  • 2 Eier
  • 20 g Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g Ziegenkäse, am Stück

Zubereitung

1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform (26 cm) mit Butter einfetten oder mit Backpapier auslegen und beiseite stellen.

2. Die Blätterteigplatten nebeneinander platzieren und auftauen lassen. Dann übereinander legen und in Größe der Backform ausrollen. Die Form damit auskleiden und einen Rand hochziehen.

3. Die Birnen waschen, putzen (eventuell auch schälen) und in feine Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln gründlich waschen und in Ringe schneiden.

4. Die Birnenscheiben auf dem Blätterteig verteilen, dann die Walnusshälften darüber zerkrümeln und mit den Zwiebeln bestreuen.

5. Für die Creme den Ziegenfrischkäse zusammen mit der Milch und den Eiern gut verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Honig würzen. Dann über die Birnen, Nüsse und Zwiebeln gießen.

6. Den Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden und die Tarte damit belegen. Etwa 30-40 Minuten im Ofen backen, am Ende die Temperatur erhöhen, damit die Oberfläche etwas bräunt und der Boden eventuell richtig hochgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.