Rezeptreihe: England

Englandwoche Tag 2: Karamell-Walnuss-Kuchen

kawa2-2

Das Leben als Groupleader von 46 Jugendlichen sah ja ungefähr so aus: Viel zu früh und absolut gerädert aufstehen, zum Frühstück runter rumpeln, das unsere liebe Gastmama schon für uns bereitsgestellt hatte, im Eiltempo dieses in uns hinein schlingen, Schuhe über die Füße zerren, Beutelchen schnappen und zur Bushaltestelle traben bis sprinten, Hand raushalten nicht vergessen. Dann sind wir so gut wie immer zur Poole Busstation gefahren, haben unterwegs diverse Kiddies eingesammelt und die anderen an diesem lauschigen, ähäm, Plätzchen Erde getroffen. Dann gabs Schule oder Programm und hinterher meist den Abend in den Familien, quasi. Natürlich wurden wir auch da von Mami 4 (ich habe ja schon diverse andere, höhö) versorgt und mal abgesehen von einem grausigen Mal, als es Meatballs aus der Dose (!!!) gab, war es immer recht gut und recht gesund. Über den Mittag und somit meist knapp zehn Stunden sollte uns allerdings nur ein gar wönziges Lunchpaket bringen, das aus zwei Scheiben Vollkorn(immerhin)toast, einem Obst, ner Tüte Chips (…) und Keksen bestand. Ich sags mal so- fett sind wir auch in England nicht geworden.

kawax-2

Besser gesagt haben wir uns dann hungrig und vor Appetit sabbernd  immer irgendwas gekauft, sei es eine Pasty gewesen oder ein gigantomaner Keks oder so was. An einem besonders schönen und auch sonnigen Tag haben wir uns dann ein Schnittchenschmierset zugelegt, aus Frischkäse, Brot, Cheddar und Salat bestehend, und weil das natürlich nich genug is, gabs noch einen Pecan-Toffee-Cake dazu. Und meine Fre… Güte, war der gut! Deswegen lag natürlich nix näher, als ihn nachzubasteln, wenn auch mit bezahlbaren Walnüssen statt edler Pekans, da ich bisher leider noch nicht im Lotto gewonnen habe. Dennoch, der Kuchen hier (oder die Küchlein, denn ich habe viele kleine gemacht) war ziemlich ziemlich lecker, saftig und süß, nussig und weich. Zwar nich ganz das Original, aber definitiv sehr sehr fein!

kawa4-2

Mit unserem Verpflegungsset sind wir dann übrigens auf den Hügel in unserer Siedlung gekraucht, haben den Ausblick genossen, geknuspert und gefuttert, uns gesonnt und mehr als affige Selbstportäts geknipst. Die werde ich euch allerdings vorenthalten müssen, passt ja nun auch nich zum Thema. ; )

kawa3-2

Als denn, ihr lieben Menschen, guckt doch mit mir eine Runde über Poole, genehmigt euch ein Stückchen (Walnuss-Karamell-)Kuchen, genießt die Sonne und, ganz ganz wichtig, nutzt die Zeit, um sie mit euren Lieblingsmenschen zu verbringen. Denn eigentlich ist doch nichts mehr wert als das.
Bis morgen dann, zu einem neuen Tag in England, haut rein! : )

poo-2

Karamell-Wanuss-Kuchen

nach einem Rezept der Hummingbird Bakery (die allerdins keine Kosten scheut und Pekans nimmt, mmpf)

Zutaten (für eine 20er Hüpfform oder 12 Minimuffins, 2 normale Muffins und 2 kleine Guglformen)

  • 120 g weiche Butter
  • 320 g Zucker
  • 360 g Mehl
  • 1, 5 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 360 ml Milch
  • 40 ml Karamellsirup (z.B. von Monin)
  • 150 g Walnüsse, gehackt
  • einige weiche Karamellbonbons, gewürfelt
  • einige Walnüsse zum Belegen

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Springform fetten und den Boden mit Papier auslegen.
  2. Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Salz mit dem Handrührgerät zu einer sandigen Masse verrühren. Eier, Milch und Karamellsirup verquirlen und zu den trockenen Zutaten geben. Unterrühren, bis der Teig glatt ist, dann die gehackten Nüsse und die Karamellbonbonwürfel unterheben.
  3. Den Teig in die Form einfüllen, ein paar Walnüsse darauf legen und im Ofen ca. 30- 40 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen, das in den Teig gestochen wird, sauber wieder herauskommt. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen.
  4. Wer mag, streut noch etwas Puderzucker darüber, das sieht besonders hübsch aus. Dazu schickt es sich, eine Tasse Tee zu trinken und in fröhlichen Erinnerungen zu graben.

kawa-2

 

2 Comments

  1. Sieht aus, also ob du immer noch Ferien hast, bei so aufwändigen Posts, mhh ;)
    Wieder sehr lecker als Bild uns auch als Rezept klingend.

    LG,

    Nini

  2. maike

    Aber Nini, ich bin doch Studentin, selbstredend hab ich noch Ferien! Quatsch, ich sag dir was- die fangen jetz erst richtig an! Kuhl, wa? : ) Grüßegrüßegrüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.