Kekse, Rezeptreihe: England

Englandwoche Tag 4: Custard Cookies und Jammie Dodgers

jammie-2

Ich bin vielleicht ein bisschen seltsam, aber ich mag Kekse nicht. Das ist natürlich totaler Quatsch, denn natürlich mag ich Kekse! Sehr! Und genau das is ja das Seltsame daran- im Urlaub könnt ich mich vom knusprigen Supermarktsortiment ernähren, zu Hause esse ich viel lieber anderen Süßkram. Ich weiß nich genau, woran das liegt (ach ja, TimTams sind hier mal volle Kanne ausgelassen, die gehen immer!), aber so isses. Deswegen habe ich auch schon seit Ewigkeiten Urlaubskekse rumliegen, die hoffentlich trotzdem noch schmecken… ähm ja. Wie dem auch sei, da Kekschen eben ein großer Erinnerungspart meiner Reisen sind, mussten sie natürlich auch Bestandteil dieser kulinarischen Englandwoche werden. Und was liegt da näher als Jammie Dodgers zu machen, die uns bereits durch Irland und Schottland begleiteten, und dann um Custard Cookies zu erhöhen, die uns unsere Gastmama immer wieder ins Lunchpaket schmuggelte?! Eben, nix liegt näher, also wurde es so gemacht. ; )

jammie6-2

Am Anfang war ich ehrlich gesagt n büsschen skeptisch, was das Rezept betraf, denn die Herren Fabulous Baker Brothers (die nennen sich echt so!) wollten ne ganze Menge Puddingpulver in den Teig und die Creme für die Custard Cookies reinhaben. Ich meine, das is ja nur Stärke mit Aroma und das soll dann schmecken?! So der erste Gedanke. Aber ich habs dann einfach so gemacht, wie die Boyz das wollten, nützt ja alles nüscht. Und da ich ein kleiner Faulpelz bin bzw. nicht die ganze Küche einsauen wollte, hab ich für die Dodgers den gleichen Teig genommen und ihn dann einfach mit Marmelade gefüllt. Ist zwar n bisschen gecheated, aber das ist ab und an ja wohl auch erlaubt.

jammie2-2

Nun, was soll ich sagen? Die Kekse waren leckerst! Besser als die Originale, auf jeden Fall was die Custards betrifft. Die Creme war trotz  Puddingpulver richtig richtig fein und mit dem Keks zusammen wars noch besser. Die Jammie Dodgers waren auch gut, aber mit normaler Marmelade fehlt leider ein bisschen das Gefühl von zähem Zucker zwischen den Zähnen. ; ) Ich hab dann auch mal was ganz Irres ausprobiert und Creme und Himimarmelade gemischt und es ward, Wunder oh Wunder, ebenfalls deliziös. Jedenfalls- ich kann euch beide empfehlen, würde aber eher die Custards noch mal machen- einfach so, so good! Und jetzt, haut rein und habt es gigantisch toll! : )

jammie7-2

Custard Cookies plus Jammie Dodgers

Zutaten (für ca. 25 Kekse)

Teig

  • 100 g Butter, weich
  • 3 EL Zucker
  • 175 g Mehl
  • 3 EL Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch

Custardfüllung (reicht für alle Kekse)

  • 75 g Puderzucker
  • 60 g Puddingpulver Vanille
  • 60 g Butter, weich
  • 1 EL kochendes Wasser

Für die Jammie Dodgers

  • ein büsschen Marmelade zum Füllen (Himbeer is am typischsten, aber alle anderen gehen sicher auch)

jammie4-2

Zubereitung

  1. Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig und hell aufschlagen. Mehl, Puddingpulver und Backpulver vermischen und dann zur Buttermasse sieben, verrühren, bis eine bröselige Masse entstanden ist.. Das Ei mit der Milch verquirlen und unter den Teig kneten bis dieser, nun, knetbar ist. In Folie schlagen und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Teig kurz durchkneten, auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn (so 0,5 cm oder dünner…) ausrollen und nach Herzenslust zuschneiden und -stechen. Ich hab mittelgroße Blümchenausstecher für die Dodgers genommen und aus der Mitte kleine Herzen oder Blümchen gestanzt. Das macht man bei Jammie Dodgers so, habsch gehört. (Noch kleinere Herzen wären aber noch mehr britical.) Für die Custards einfach den Teig in kleine fast quadratische Rechtecke schneiden. Die Teigstückchen auf zwei Bleche legen, die mit Backpapier ausgelegt sind. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen, bis die Kekse gülden strahlen. Abkühlen lassen.
  3. Für die Creme Puderzucker und Puddingpulver zusammensieben, die Butter unterschlagen. Hehe, also drunter schlagen/rühren/mixen. Das kochende Wasser zufügen und rühren, bis die Masse schön luftig ist.
  4. Nun zum Zusammenbau: Zwei Kekse nehmen und mit der Füllung nach Wahl (Marmelade oder Custardcreme oder beides) zusammenkleben. Ein büsschen durchgezogen (aber bitte luftdicht verpackt im Kühlschrank) schmecken sie fast noch besser.

2 Comments

  1. Heike

    Die hören sich seeehr lecker an! Die hebe ich mir aber für die Adventszeit auf. Und diese feinen Fotos wieder, freue mich bei jedem Besuch aufs Neue.

  2. maike

    Danke, liebe Heike, das is so schön zu hören! : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.