Kleingebäck

Espresso-Vanille-Cupcakes mit Mascarponefrosting

Hach, sind sie nicht einfach hübsch, diese Cupcakes mit fetter Cremehaube und filigraner Blütendeko? Ich bin jedenfalls schwer in sie verliebt und könnte sie mir stundenlang ansehen, hach! Und ist es da nicht noch umso schöner, dass sie auch noch ganz wunderbar geschmeckt haben, mit ihrem eiskaffeeähnlichen Boden, der cremigen Füllung aus Vanillepudding und dem schön dekadenten Mascarponeswirl obenauf? Wirklich wahr, sehr sehr fein, diese kleinen Kuchen, könnt ihr wohl glauben! Und so österlich angehaucht, hach hach hach!

Wenn ich noch ehrlicher sein soll, sind solche monströs kalorischen Küchlein gerade ein wenig der Lichtblick schlechthin, denn irgendwie stecken wir hier kniehoch im Alltag fest und es gibt so wenige Dinge, die in der Ferne schillern, auf die man sich übertrieben freuen könnte, da kann ein adretter Cupcake auf dem Teller nicht schaden. Und neeeee, keine Bange, keine Depristimmung hier, aber eben das ganz normale Leben, das doch ein bisschen mehr besonders sein könnte, so ab und an. Aber wir sind alle gesund und munter und ja, das ist natürlich das Wichtigste. Wirklich! (Und auch keine Bange, wir essen auch andere, noch gesündere Dinge, also alles gut. :-D)

Nun aber genug des Geschwafels, ab ans Rezept. Lasst es euch gut gehen und baut sie in euren Alltag ein, die kleinen besonderen Momente, die funkelnden Lichtblicke, die Cremehäubchen auf den Muffins. Auf bald!

Espresso-Vanille-Cupcakes mit Mascarponefrosting

Zutaten (für 12 – 14 Stück)

Teig
240 ml Vollmilch
20 g Instant-Espressopulver
80 g weiche Butter
230 g Zucker
240 g Mehl
1 EL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier

Füllung
400 ml Vollmilch
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (gern mit Bourbon-Vanille)
50 g Zucker

Creme
200 g weiche Butter
150 g Puderzucker
250 g Frischkäse, natur
250 g Mascarpone
einige Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.
  2. Für den Teig die Milch erwärmen, aber nicht kochen lassen, dann das Espressopulver darin auflösen, kurz beiseite stellen. Die Butter mit Zucker, Mehl, Backpulver und Salz zu einer sandigen Masse verrühren; die Eier mit der Espressomilch verquirlen und zu den trockenen Zutaten geben.
  3. Nun alles zu einem glatten Teig verrühren und die Muffinförmchen damit zu 2/3 füllen. Eventuell bleibt etwas Teig übrig, diesen dann in zwei weitere Förmchen füllen oder in eine winzige Kuchenform oder oder oder. Ihr findet schon ein Gefäß, denke ich. ; ) Die Küchlein etwa 18 – 20 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen, das in den Teig gepiekst wird, sauber wieder herauskommt. Die Kuchen komplett abkühlen lassen.
  4. Für die Füllung 2 EL von der Milch entnehmen und mit dem Puddingpulver und dem Zucker verquirlen, den Rest der Milch aufkochen. Sobald sie kocht, den Pulvermix einrühren und unter stetigem Rühren etwa 2 Minuten köcheln, bis ein hübscher Pudding entstanden ist, diesen dann direkt mit etwas Firschhaltefolie abdecken und abkühlen lassen, dabei immer mal durchrühren.
  5. Für das Topping die Butter schaumig rühren, dann den Puderzucker hinzufügen und beides zusammen schön luftig aufschlagen. Dann Frischkäse und Mascarpone hinzufügen und kurz alles glatt rühren, mit etwas Zitronensaft abschmecken.
  6. Nun mit einem spitzen Messer kleine „Löcher“ in die Küchlein schneiden, um Platz für die Füllung zu schaffen, eventuell einen Kugelausstecher nutzen. Den erkalteten Pudding in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (etwa 8mm) füllen und die Küchlein damit befüllen, wer mag, setzt ein Stück des Innenlebens oben auf, um den Pudding etwas abzudecken. (Versteht man das???) Den restlichen Pudding anderweitig verwenden. Die Creme in einen Spritzbeutel mit großer (Stern-)Tülle füllen und auf die Cupcakes spritzen, dann nach Belieben verzieren und dem Osterhasi zum Verstecken mitgeben.

Quelle: Das Rezept zu den Küchlein kommt von der Hummingbird Bakery, genauer gesagt aus „Süße Sünden“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.