Rezeptreihe: Frühlingsleicht

Frühlingsleicht Part 1: Noch so ’n Haferbrei…

DSC_0466-2

Mhm, ja, schon beim letzten Beitrag zu Haferflocken angerührt mit Milch (siehe hier)  war ich der Meinung, dass man eigentlich kein weiteres Rezept dafür braucht. Der Meinung bin ich immer noch, aber dennoch wollte ich euch nicht mein so gut wie tägliches Frühstück vorenthalten, denn mit der Frühlingsleicht-Geschichte hier (mir fiel übrigens kein noch unkreativerer Name ein, nein…) wollte ich ja auch gern zeigen, dass es bei mir nicht nur Kuchen und Eis gibt, so schade ich es auch finde, sondern auch Jemüse und Obbst. Gesunde Sachen gehören nämlich zum Leben dazu wie ein büssken Sport, also jedenfalls sollte es meiner Meinung nach so sein. Diese supergesunde Woche (so geplant jedenfalls) läute ich also mit meinem öftest verzehrten Frühstück ein, mit einem schnöden Haferbrei nämlich mit Banane und Apfel.

DSC_0469-2

Übrigens, falls ich euch fragt- nee, normalerweise rechne ich mir die Kalorien die ich so schnabuliere natürlich nicht aus, die Angabe ist nur für euch zur Information und laienhaft gezählt. Und jetzt bloß nicht magersüchtig werden, bittesehr! Essen ist wichtig und lecker und sollte unbedingt getan werden! So. Weiter also zum Breichen, das wohl am besten zum Frühstück verdrückt wird. Es ist nichts besonderes, aber lecker und macht schön warm von innen (finde ich morgens sehr wichtig) und mich zudem recht lange satt.

DSC_0475-2

Simpler Haferflockenbrei mit Banane und Apfel

Zutaten (für 1 Person)

  • 125 ml fettarme Milch
  • 30 g kernige Haferflocken
  • 1/2 Banane
  • 1/2 Apfel

Zubereitung

Die Milch in einem kleinen Topf aufkochen und die Haferflocken einrühren. Kurz bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dann den Herd ausdrehen, aber den Topf (unter Beobachtung ud Rühren) noch auf der Platte lassen. Die geschälte Banane und den gewaschenen, entkernten halben Apfel hineinschnibbeln. Den Brei kurz stehen lassen und dann schnabulieren.

Tja, so einfach kann frühstücken sein. Die beschriebene Portion hat ca. 300 kcal. Geht, wa? : )

Und weil es so schön war, geht es morgen schon weiter mit der nächsten leichten Leckerei. Lasst euch überraschen und habt einen feinen Wochenanfang! : )

2 Comments

  1. So einen ähnlichen Haferbrei gibt es bei uns auch desöfteren. Bei mir kommen noch 1 El geschrotete Leinsamen hinein.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche.
    LG, Mari

  2. maike

    Leinsamen habe ich auch schon mit in den Haferbrei gerührt, das soll ja doch sehr gesund sein. Vielleicht lege ich mir mal wieder welche zu. : ) Dir auch eine wundervolle Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.