Rezeptreihe: Frühlingsleicht

Frühlingsleicht Part 3: Knäcke mit Quark und Banane

DSC_0571-2

Zu später Stund noch schnell was Süßes, aber was Leichtes, damits in die Mottowoche passt. Was denn- ihr hattet auf Ideen zur Spinatverwertung gehofft, weil ihr noch die Hälfte der Familienpackung über habt? Äh ja, pardon, das dauert wohl noch ein paar Tage. Aber es kommt und es wird gut, versprochen! Bis dahin dürft ihr euch die Zeit mit diesen quarkigen Bananenbroten vertreiben. Ist schon wieder keine neue Erfindung, ich weiß, aber lecker, oh ja!

DSC_0593-2

Ich finde ja, die Schnittchen hier eignen sich besonders gut zum Frühstück, aber ich könnte mir vorstellen, dass man sie auch zum Vesper oder als süßen Snack zwischendurch gut verdrücken kann. Dank der Banane kommt man an ein paar Vitamine (naa jaaa…), Mandeln geben Energie zum Denken, der Ahornsirup verwöhnt mit seiner Süße und Quark- na, Quark macht stark, ist doch klar. Eine Superschnitte, sozusagen, und leckerfein. Haut rein und freut euch schon mal auf morgen- auf dezentes Fastenbrechen, sozusagen, denn es gibt Zucker! Und Butter! (Na, endlich…)

nane1-2

Knäcke mit Quark und Banane

Zutaten (für 2 Knäckebröter und/also 1 Person)

  • 2 Scheiben Roggenknäckebrot (z.B.)
  • 60 g Quark
  • 1 kleine, reife Banane
  • 1 EL Ahornsirup (oder Honig)
  • 1 EL Mandelblättche (ca. 5 g)

DSC_0580-2

Zubereitung

  1. Den Quark aufs Knäcke schmieren. Die Banane in Scheiben schneiden und auf die Brote drappieren, mit dem Ahornsirup beträufeln.
  2. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, dann über die Schnittchen streuseln.

Ich habe errechnet, dass beide Knäcke zusammen mit Belag etwa 350 kcal haben. Ersetzt man die Banane durch einen Apfel, kommt man auf schlanke 280 kcal.  (Laienhaft berechnet, in case u wondered.) Ganz schön schlank, wa? : )

nane2-2

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.