Eis

Himbeereis mit weiß schokolierten Espressobohnen

DSC_0716-2

Jupdiu, der Frühling, der schlägt zu! Und deswegen sitzen wir hoffentlich alle sonnenbebrillt mit hochgekrämpelten Ärmeln und Beinen in der schicken Hitze und lassen es uns so richtig gut gehen. Mit ein, zwei netten Menschen macht das umso mehr Freude, wie ich finde, und deswegen möchte ich auch grad gar nix anderes tun.  Nu ja, das stümmt so nicht ganz, denn Eis essen, das mag ich immer immer.  Oh ja. Besonders, wenn es so hübsch aussieht, wie dieses hier. Pastellhellrosa mit einem pinkfarbenen Saucenstrudel und schokoladig glänzenden weißen Espressobohnen- Eyecandy, in der Tat.

eis-2

Klar kann das Eis noch mehr, außer nur gut auszusehen. Es schmeckt nämlich auch noch vorzüglich! Die Espressobohnen an sich sind zwar recht kräftig im Geschmack, aber durch die weiße Schokolade werden sie hübsch süß und viel milder und harmonieren süperb  mit dem Eis. So gut! Das Krachen beim Kauen, das durch das Zerkleinern der Böhnchen hervorgerufen wird, ist lustig und laut und macht auch noch den Zahnarzt froh. Und, so als letztes Bonusfeature- selbst komische (höhö) Menschlein, die keinen Kaffeegeschmack in Süßkram mögen, mochten das Eis serr serr gern. Mehr kann ich jetz dazu nun auch nicht mehr sagen, außer: Macht das auch! Jetzt, sofort! Und weil das Wetterchen hier immer noch so schön ist, recke und strecke ich noch ein bisschen meine Gliedmaßen in die Sonne, und genieße die frühlingshafte Wärme. Euch auch noch einen wunderbaren Rest vom Wochenende! : )

DSC_0735-2

Himbeereis mit weiß schokolierten Espressobohnen

Zutaten (für etwa 1 Liter)

  • 1 Grundrezept Vanilleeis nach Jeni’s Splendid Icecream, ohne Vanilleschote –> klick hier.
  • 175 g Zucker
  • 220 g Himbeeren (tiefgekühlt oder, wenn dann mal Saison ist, frisch)
  • 20 g Espressobohnen, die euch schmecken
  • 100g weiße Schokolade
  • 1 EL Kokosfett

DSC_0724-2

Zubereitung

  1. Die Eiscremebasis nach diesem Rezept hier zubereiten. Noch nicht gefrieren, aber abkühlen lassen. (Also bis einschließlich Schritt 3 zubereiten.) Die Vanilleschote weglassen, es sei denn, ihr wollt sie drin haben.
  2. Für die Himbeersauce die Beeren mit dem Zucker in einem Topf mischen und aufkochen lassen, bis die Masse so 105°C hat oder etwas eingekocht ist. (Das dauert ca. 5 Minuten.) Durch ein Sieb passieren und die Sauce abkühlen lassen. Die Hälfte davon unter die (abgekühlte) Eiscrememasse rühren, den Rest aufbewahren. Das Eis im Maschinchen nach Herstellerhinweis rühren und frieren lassen.
  3. Für die weißen Espressobohnen die Schokolade zusammen mit dem Kokosfett (für den besonderen Crunch) überm Wasserbad schmelzen und dann die Bohnen einrühren. Alles auf ein Stück Backpapier geben und im Tiefkühler festwerden lassen. Grob hacken. (Eigentlich war der Plan natürlich, ganze schokolierte Beans zu haben, aber das wollte nich so ganz, wie ichs gern wollte. Egal, wa?)
  4. Ist die Eiscreme fertig gerührt, ein Drittel in eine Plastebox umfüllen, etwas Himbeersauce drüber verteilen (auch so ein Drittel) und etwas vom Espressoschokobruch darüber streuseln. Jetzt wieder Eiscreme drauf streichen, mit Sauce und Bohnen toppen und mit- tadaaa- Eiscreme bestreichen. Mit etwas Sauce und ein paar Bohnen enden. Die Oberfläche mit Butterbrotpapier abdecken und das Eis für ein paar Stunden gefrieren lassen.

DSC_0711-2

Dazu kann man prima noch etwas Sahne reichen oder dunkle Schokosauce. (Aber nicht zu viel, bitte sehr!) Wie auch immer ihr es esst, ich hoffe, es mundet euch gar sehr. Ich habe es geliebt, dieses Eis, und liebäugel bereits mit der Herstellung einer weiteren Portion. Denn eisschleckend geht die Welt zugrunde… : )

Ach ja, hier hab ich noch ein kleines Piktscha, höhö, von mir, auf dem ich einen meiner neuen Hintergründe fürs Fotofieren bemale. Ich hab jetz schon 4 Farben und mindestens 2 sollens noch werden. Toll wa?! ; )

DSC_0679-2

2 Comments

  1. Liebe Maike,

    das Rosa sieht ganz wundervoll aus. Hat mich sofort total geflasht. Mal abgesehen davon, dass das Eis bestimmt auch sehr lecker ist. Bin gespannt auf die weiteren Hintergrundfarben.

    Liebe Grüße
    Ilka
    dieweltderkleinendinge.blogspot.de

  2. maike

    Liebe Ilka,
    ja, ne, das flasht ganz schön, wa? Habe ich auch so empfunden, aber es ist ja doch ein ganz schön positives Geflashe. : ) Und das Eis erst..mhm… Ich wünsche dir einen kunterbunten Wochenanfang, liebste Grüße,
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.