Kleingebäck

Mandelküchlein mit Rhabarber

babsi-2

Heute zur Abwechslung mal nüch so viel Geplapper zu Beginn, denn dies war bereits ein laaanger Tag mit vielen Essensvorbereitungen. Jaja, es stehen nämlich mal wieder Festivitäten an, die mich ganz schön alt aussehen lassen. Mitte Zwanzig, alter Scholli… (Kurz zur Erklärung- 24 bis 26 gilt als Mittzwanziger und noch bin ich nix davon, alles klar? ; ) ) Kein Wunder aber, dass es schon wieder so weit ist, rast die Zeit doch im Rekordtempo dahin, mit wehenden Fähnchen und einem flatternden Umhang aus Seifenblasen. Aber ich drifte ab…

DSC_1480-2

Heute habe ich jedenfalls feinste Mandelküchlein für euch mit dem Saisonstar Rhabarber. Zum Spargel kommen wir hoffentlich nächste Woche mal und Erdbeerchen werden danach mies geschlemmt. Hach, Frühling, ich mag dich!
Aaalso, diese kleinen Kuchen hier sind sehr gehaltvoll, aber (oder wohl deswegen) auch sehr lecker. Ich mag den saftigen, fast ein bisschen nassen Boden sehr gern, der nicht zu süß ist und durch den Rhababsi schick säuerlich und fruchtig wird. Die Mandel kommt erst ganz am Ende durch, wie ich fand, und schmeckt mmmmmhm. Gut! : ) Ich hoffe, ihr verbringt ein tolles Wochenende; wenn bei uns alles läuft, wie geplant, wird unseres der… Achtung, Kraftausdrücke voraus…. Kracher! Knaller! Superdruperüberhit! Einfach schön! Lasst es krachen! : )

DSC_1494-2

Mandelküchlein mit Rhabarber

Zutaten (für 6 Kuchen in Muffingröße)

  • 100 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei, getrennt
  • 60 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • ca. 5 EL Milch
  • 2 schöne Stangen Rhabarber
  • 2 EL Zucker

DSC_1516-2

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Zucker und Salz cremig schlagen, das Eigelb unterrühren. Mehl und Mandeln unterrühren, dann so viel Milch dazugeben, bis ein weicher Teig entstanden ist.
  2. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. (Das macht sich nich sooo prima, und ich weiß nicht, ob es was an der Textur ändert, aber so hab ichs gemacht.)
  3. Den Rhababsi putzen und in Würfel schneiden, mit dem Zucker vermengen und kurz stehen lassen. In der Zwischenzeit ein Muffinblech mit 6 Förmchen ausstatten und den Teig darauf verteilen. Dann einige Rhababsistücken auf den Teig geben und den entstandenen Saft darüber kippen. Im Ofen ca. 25 Minuten (oder länger – unbedingt Stäbchenprobe machen!) backen, dann aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form abkühlen lassen, dann die Kuchen aus der Form nehmen und komplett abkühlen lassen.
  4. Wer mag, streicht noch etwas gesüßten Frischkäse darauf oder bastelt sich kleine Törtchen mit einer Firschkäse-Joghurt- (und Gelatine-) Mumpe. Wie ihr mögt. Ich mochte sie „pur“ am liebsten.

Habt es schön und warm und sonnig und zauberhaft!

4 Comments

  1. Medicusine

    Das klingt so lecker, die werden morgen nachgebacken… Wo ich doch so Bock auf Rhabarber habe ;-)

  2. maike

    Liebe Medicuisine,
    ja, mach das, unbedingt! Ich fand sie sehr lecker und Rhabarber sollte man derzeit ja in Massen knuspern. Ich hab hier auch noch ein paar Stangen liegen und werde sie heute in irgendwas hoffentlich sehr Köstliches umwandeln. Lass es dir schmecken!
    Liiiebste Grüße, Maike

  3. Hallo Maike,

    deine Rhabarber-Mandel Törtchen hören sich wirklich sehr köstlich an und du hast auch richtig tolle Bilder davon gemacht. Die sind genau nach meinem Geschmack. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rhabarber-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

  4. maike

    Liebe Isabell,

    hui, die Preise klingen wirlich verlockend, vielleicht klappt es ja noch mit meiner Teilnahme. Und die Mandelküchlein mit Rhabarber sind es definitiv wert, geteilt zu werden! : )
    Liebste Grüße durch das leider mistige Wetter,
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.