Kleingebäck

Saftige Schokoladencupcakes mit Dulce de Leche und Fudgy Frosting

Diesen Namen muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Saftige Schokoladencupcakes. Dulce de Leche- Füllung. Obenauf ein Fudgy Frosting. Mhmm. … Noch verständlich ist es für einige vielleicht, wenn man diesen doch recht langen Titel in nur eine Sprache transferiert: Saftige Schokoküchlein mit einer süßen Karamellcremefüllung und einem bissigen Schokoladenhäubchen. Zwar ist <fudgy> nicht unbedingt exzellent übersetzt, aber <bissig> beschreibt die Konsistenz ganz gut. Überhaupt sind diese Cupcakes eine wahre Sünde: Unheimlich weich, süß, schokoladig, leicht salzig und einfach köstlich- und deshalb auch mein Beitrag zu Marias Backwettbewerb.

Ich würde zwar nicht behaupten wollen, dass dies meine absoluten Lieblingscupcakes sind, weil ich ungern Platzierungen verteile, bevor ich alle Teilnehmer kenne, aber weil sie die besten waren, die ich in letzter Zeit fabriziert und gegessen habe, möchte ich mit ihnen teilnehmen. Und gerne etwas gewinnen- also, wer mag, kann gern ab 01.11. bei Maria für mich abstimmen. Ich würde mich freuen. : )

Diese Cupcakes sind einfach ein Schmeckerchen; besonders gut gefallen hat mir die weiche, mantschige Beschaffenheit des Teigs, aber auch die Karamellfüllung fand ich äußerst passend, von dem leicht salzigen Topping, das wirklich nach Fudge schmeckte, mal ganz zu schweigen. Wer sich also ein paar Kältepölsterchen für den Winter anschaffen will, sollte diese Küchlein backen- denn kalorisch und geschmacklich gesehen liegen sie ganz hoch im Kurs.

Rezept

Schokocupcakes mit Dulce de Leche und Fudgy Frosting

Zutaten (für 12 Cupcakes)

Für die Dulce de Leche

  • 1 Dose Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch)
  • oder (für Zeit- und Energieersparnis) gekaufte Karamellcreme (ca. 200 g)

Für die Küchlein

  • 45 g dunkle Schokolade
  • 180 ml Milch
  • 155 g Mehl
  • 63 g Kakao (diese Mengenangabe kommt zustande, weil ich das Originalrezept halbiert habe)
  • 8 g Backpulver
  • 3 g Salz
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier (max. Größe M)
  • 90 ml Sonnenblumenkernöl
  • 180 ml Buttermilch

Für das Fudgy Frosting

  • 60 g dunkle Schokolade, fein geraspelt
  • 250 g Zucker
  • 120 ml Milch
  • 1,5 g Salz
  • 30 ml Grafschafter Karamellsirup oder ähnliches dickflüssiges Sirup, ersatzweise Agavendicksaft
  • 14 g Butter
  • etwas Meersalz

Zubereitung

  1. Für die Dulce de Leche den Inhalt einer Dose Milchmädchen in eine flache, große Auflaufform geben. Die Auflaufform in ein tiefes Backblech stellen, dieses dann mit heißem Wasser befüllen, so dass die Form ca. 2 cm tief im Wasser steht. Die Form mit Alufolie abdecken. Bei 220°C Ober-/Unterhitze das Milchmädchen 1 bis 1,5, maximal aber 2 Stunden backen (oh, wie brutal!), bis es eine karamellige Bräunung erhalten hat. (So spart sie sich das Solarium. Ha. Ha.) Für eine längere Haltbarkeit die Creme noch heiß in saubere Gläser abfüllen und gut verschließen. Danach im Kühlschrank aufbewahren.
  2. Für den Kuchen den Ofen auf 175°C vorheizen. (Wer die Dulce de Leche vorher darin zubereitet hat, muss ihn dementsprechend „runterheizen“, aber bitte nicht beides zur gleichen Zeit im Ofen bereiten.)
  3. Die Schokolade fein hacken, die Milch kurz aufkochen (nicht verbrennen lassen!) und über die Schokolade gießen, verrühren, bis sich alles aufgelöst hat.
  4. In einer Schüssel nun das Mehl, den Kakao, Salz und Backpulver gut miteinander vermengen.
  5. In einer weiteren Schüssel Zucker, Eier und Öl mit dem Handrührer luftig aufschlagen. Dann die Buttermilch dazugeben und unterrühren. Die Hälfte der Schokoladenmilch dazugeben, unterrühren und dann die Hälfte der Mehlmischung unterheben. Den Rest der Schokomilch und auch den Rest des Mehls einrühren. So lange vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  6. Eine Muffinform mit 12 Papierförmchen auskleiden, den Teig mithilfe eines Eisportionierers oder zweier Löffel gleichmäßig in die Formen verteilen. Die Küchlein ca.20 Minuten lang backen, oder bis ein Holzstäbchen, das in den Teig gestochen wird, sauber wieder herauskommt. Nach dem Backen die Kuchen komplett abkühlen lassen.
  7. Für das Frosting alle Zutaten in eine große Pfanne geben und bei geringer Temperatur und unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich der Zucker (und die Schokolade) komplett gelöst hat.
  8. Dann mit dem Rühren aufhören und die Mischung auf 112°C erhitzen- mit einem (Zucker-) Thermometer überprüfen. Vom Herd nehmen und langsam abkühlen lassen.
  9. Währenddessen die abgekühlten Cupcakes mit dem Ende eines Holzlöffels einstechen, so dass ein gutes Loch für die Füllung geschaffen wird. Die Dulce de Leche (oder jede andere Karamellcreme) in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle kippen und die Küchlein damit befüllen. Die Creme sollte nicht herausquellen, d.h. aber nicht, dass man zu sparsam damit umgehen sollte.
  10. Wenn das Frosting langsam andickt und abkühlt, einen Holzlöffel nehmen und kräftig umrühren. Dabei sollte etwas Luft unter die Mischung geschlagen werden, damit sie die richtige Konsistenz bekommt. Wenn es fest genug ist, um verstrichen zu werden, das Frosting mit einer Palette auf den Cupcakes gleichmäßig verstreichen, dabei darauf achten, dass die Creme nicht herausquillt. Mit etwas Meersalz bestreut verspeisen.

Die Anleitung für die Dulce de Leche kommt vom Kleinen Kuriositätenladen. Danke dafür. : )
Das Rezept für die Cupcakes an sich ist aus dem fabulösen Buch „Sugarbaby“, geschrieben von Gesine Bullock-Prado, die nicht nur die Schwester von Sandra Bullock, sondern ausserdem eine exzellente Zuckerköchin ist. Das Buch werde ich sicherlich bald vorstellen, denn seitdem ich es besitze, bin ich absolut davon fasziniert.

2 Comments

  1. Melanie

    Die warn sau lecker!!! DANKE liebe Maike!

  2. maike

    Immer gern. : )

Leave a Reply