Torten, Vegan

Vegane Geburtstagstorte mit Modellierschokolade

DSC_0238-2

Hier kommt er, der versprochene Kuchen. Oder eher- sie, denn es handelt sich hierbei um eine zweistöckige Torte mit Schokoganache und Modellierschoki und gaaaanz vielen hübschen Früchtchen. Das Beste daran? Absolut vegan, ihr Lieben, von vorn bis hinten. Jaja, das geht. (Wie man sieht, oder mir einfach in diesem Fall mal glauben muss.) Unten versteckt sich ein sehr saftiger Brownieboden, in der oberen Etage ein leckerfeines Bananenbrot. Drumherum ein bisschen Creme und die unglaublich leckere Modellierschokolade, die leicht nach Karamell schmeckt, uh ja. Modellierschoki ist wirklich eine tolle Sache- recht schnell gemacht, aus nur zwei Zutaten, sehr schön zu verarbeiten und eben ganz ohne Gelatine und Klimbims. Mag ich.

Das einzige, was an der Torte hier ein wenig plöt war, war ihre sättigende Wirkung. Die Kuchen  sind doch sehr mächtig und man kann nur winzige Stücken davon essen. Was ja an sich nich schlimm is, aber alle werden soll’s ja trotzdem. Nun ja, beim nächsten Mal einfach ein bisschen kleiner. Oder kennt jemand einen luftigen, veganen Kuchen, der sich für so eine Torte eignet?

DSC_0255-2

Nun gut, schreiten wir zu den Rezepten, denn die sind ja wirklich interessant, ne? : )

Das Rezept zum Bananenbrot findet ihr hier (klick). Das gesamte Rezept in einer gefetteten 15er Springform backen.

Vegane Ganache

Zutaten (für die Torte ausreichend)

  • 50 g vegane Margarine
  • 6 EL Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 200 g dunkle Schokolade, fein gehackt

Zubereitung

  1. Die Margarine bei geringer Hitze schmelzen lassen, die Pflanzenmilch hinzufügen. Vom Herd nehmen, nun die Schokolade einrühren und schmelzen lassen. Gut rühren, bis alle Stückchen geschmolzen sind. Fest werden lassen (dauert so 2 Stunden oder mehr, höhö).
  2. Das wärs.

julitor-2

Veganer Brownie

Zutaten (für eine 20er Form und die untere Tortenschicht)

  • 260 g Mehl (oder 130g Dinkel-, 130g Weizenmehl)
  • 340 g Rohrzucker
  • 80 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 240 ml Wasser
  • 240 ml Pflanzenöl

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.  Die Springform fetten und mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver und Salz verrühren. Wasser und Öl hinzufügen und rühren, bis sich alle Zutaten gut verbunden haben. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und im Ofen ca. 30 Minuten backen, bis ein Stäbchen sauber aus dem Teig herauskommt. Dauert vielleicht länger. Aus dem Ofen nehmen und mindestens 30 Minuten in der Form abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen.

Das Rezept kommt aus Emily Mainquists Sweet Vegan.

Modellierschokolade nach Mich Turner

Zutaten (locker ausreichend für die Verkleidung der Torte)

  • 300 g dunkle, milchfreie Schokolade, nicht über 60% Kakaoanteil, sonst bröckelts (gerne gute Schokolade nehmen, wers sich leisten kann ; ) )
  • 175 g Glukosesirup –> die grandiose Neuigkeit: Der Grafschafter Karamellsirup geht auch! Und zwar superdruper gut! Ist günstig und das Ergenis ist unglaublich toll und lecker!

Zubereitung

  1. Die Schokolade überm Wasserbad schmelzen, dann leicht abkühlen lassen.
  2. Den Sirup in einem kleinen Topf etwas erwärmen, bis Schokolade und Sirup ungefähr die gleiche Temperatur haben (Fingertest).
  3. Den Sirup in eine große Schüssel geben und die geschmolzene Schokolade einrühren. So lange rühren, bis sich die Masse klopsartig vom Schüsselrand löst. Fast ein bisschen, wie bei Brandteig. Das dauert so 10 Minuten. Die Masse in einen großen Gefrierbeutel füllen, verschließen und über Nacht bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  4. Zum Gebrauch die Schokoladenmasse aus dem Gefrierbeutel drücken (den Beutel umstülpen) und mit den Händen ca. 10 Minuten durchkneten, bis die Masse schön formbar und geschmeidig ist. Nun ausrollen oder was auch immer damit machen. : )

Für die Tortenzusammensetzung

  1. Die gebackenen Böden begradigen, den Brownie vorsichtig auf einen schicken Teller setzen, mit Ganache einstreichen. Den Bananenboden darauf setzen, ebenfalls einstreichen.
  2. Die Modellierschoki ausrollen, wellenförmig den Rand schneiden und um die Böden legen. Das schafft ihr schon, ich denke, das ergibt sich so. Wer Fragen hat- her damit! : )
  3. Mit vielen Beeren, ein paar Kirschen und vielleicht hübschen Apriköschen dekorieren.

Puh, geschafft, Ging doch recht schnell, oder? Und weil wir alle Torten lieben, ob vegan oder nicht, gibt’s diese Woche noch mindestens eine davon. Seid gespannt, har har. Und jetzt: Sonnenschein genießen! : )

DSC_0233-2

6 Comments

  1. Wow wunderschön.
    Die Idee mit der Modelierschokolade ist toll. Ich kenne diese Torten bisher nur mit Schokozigarillos am Rand und die sind z.T. sehr teuer und es dauert ewig bis alle angebracht sind. Das ist eine tolle Alternative. Die Idee werde ich aufjedenfall mopsen!

    Viele Grüße,
    Maria

  2. maike

    Aber gern doch, liebe Maria. Ist ja auch eine feine Alternative zu Fondant und so, diese Modellierschoki, und sie schmeckt auch noch so gut! Ich werde in Kürze wieder was damit machen, hab noch einen großen Rest über und einfach so viel Spaß an dem Zeug! Ich freu mich auf deine Ideen damit, denn davon hast du sicher schon viele, ne? ; )
    Liebste Grüße, Maike

  3. amna

    Hallo kan ich mache modelliershokolade mit caramel bar sirup oder grafshafter karamel sirup ist muss

  4. Wieso nimmst du nicht den Schokoladenkuchenteig , der wäre schon mal fettärmer, weil er weniger Öl enthält. Das fand ich an dem Rezept so toll, hab’s aber vergessen ins Kommentar zu schreiben.
    Auf jeden Fall sieht die Torte genial aus. Konntest du die anschneiden, ohne dass es ein Desaster wurde?
    Möchte so eine Torte evtl. Zum Geburtstag meines Liebsten Backen.
    Grüße aus dem Kochgarten
    Stefanie

  5. maike

    Oh, liebe Stefanie, an das Rezept habe ich doch damals gar nicht mehr gedacht. ; ) Das Anschneiden der Torte war relativ einfach, man muss eventuell die Beeren oben runternehmen, sonst kullern sie nur so weg. Ich glaube, mehr gabs da nich zu beachten… Ich hoffe, dein Tortenexperiment gelingt dir gut und freue mich über einen Bericht. Liebste Grüße, Maike

  6. maike

    Oh, leider kommt die Antwort sicher zu spät. Aber falls doch nicht- es muss ein dickflüssiger Sirup sein, Barsirup ist zu dünn. Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.