Kuchen

Blaubeerschießcake

blue6-2

Jajaja, is schon klar, das heißt natürlich eigentlich Cheesecake, ich bin ja nich von vorgestern. ; ) Lustigerweise kommt es aber häufiger vor, dass bei mir (man erinnere sich an meine kaffeekochende Nebenjobstätigkeit in Lieblingsbücherbuden) eben anstatt ödem Cheese- der beliebte, viel quirligere Schießcake bestellt wird, ein Fauxpas, der vorkommen kann und nur bedingt amüsant auf die siebträgerschwingende Familie Barrrrrristaaaa wirkt… Hehe.     ; )

blue2-2

Wie dem auch sei, der Kuchen hier is dann doch eher ein traditioneller Cheesecake, mit ner üppigen Schicht Frischkäsecreme auf Butter-Keks-Boden. Das Ganze is nach dem Backen so unverschämt cremig und auch knusprig, dass man nichts weiter tun will, als Löffel um Löffel in sich hinein zu stopfen. Mmmhm, uh yeah.

blue-2

Die Blaubeeren passen  natürlich auch sehr gut zum Rest und färben die Creme zudem noch hübsch ein. Eigentlich hatte ich geplant, den Kuchen zu marmorieren, aber ich hab irgendwie zu wenig Masse ohne Blaubeeren angerührt, nu ja. Ihr könnt euch da selbstverfreilich mit Spaß und Laune austoben, das sieht bestimmt in reinen Schichten oder gekuhfleckt auch serr serr schönnn aus!

blue3-2

Üüübrigens starte ich morgen meine lang vorbereitete (ähäm…) Englandwoche (das musste mal kurz gehighlighted werden). Es gibt Klassiker und anderes leckeres Gedöns und hoffentlich eine kleine bis übermäßige Portion Fernweh. Bei mir isses jedenfalls schon beim Gedanken dran aktiviert… Ach ja, und eine gaaaanz gaaaanz tolle weitere, späschelige Äkschn habe ich auch noch für euch! Bleibt gespannt, bleibt dran und habt es schööön! : )

blue5-2

Cheesecake mit Blaubeeren

Zutaten (für eine 20er Springform)

  • 220 g Kekse mit Schokostückchen oder andere nach Wahl
  • 100 g Butter, geschmolzen
  • 200 g Blaubeeren (frisch oder TK)
  • 150 g Zucker
  • 600 g Frischkäse (voll fettig, für die Konsistenz)
  • 2 Eier
  • frische Blaubeeren zum Hübschmachen

Zubereitung

  1.  Eine 20er Springform mit Backpapier auslegen und gut mit Alufolie umwickeln. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und sehr fein zerschlagen. In eine Schüssel geben und mit der geschmolzenen Butter vermengen. Die Krümelmischung auf den Formboden geben, gut verteilen und fest andrücken. Für 20- 30 Minuten gut abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.
  2. Inzwischen die Blaubeeren mit 50 g Zucker und 30 ml Wasser (das Wasser bei den TK-Früchten dann weglassen) in einem Topf aufkochen. Bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit ca. um die Hälfte reduziert ist. Vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  3. Den Ofen auf 160°C (Umluft 150°C) vorheizen. Frischkäse und den restlichen Zucker mit dem Handrührer glatt rühren, die Eiern einzeln gut unterrühren. Zum Schluss das Blaubeerkompott mit einem Löffel gleichmäßig unterheben. Die Frischkäsemasse auf den Boden gießen und die Form auf ein tiefes Backblech stellen. Das Blech bis kurz unter dessen Rand mit Wasser füllen (so reißt die Oberfläche des Kuchens nicht und er trocknet nicht aus).
  4. Den Kuchen im Backofen (Mitte) 30-40 Minuten backen, bis die Oberfläche sich an den Rändern leicht färbt und beinahe fest anfühlt, die Käsemasse in der Mitte aber noch etwas wacklig ist. Den Kuchen aus dem Wasserbad nehmen- eventuell schon die Alufolie abmachen- und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann im Kühlschrank gut abgedeckt in 3-4 Stunden fest werden lassen, am besten über Nacht.
  5. Den Kuchen aus der Form lösen, mit frischen Blaubeerchen dekorieren und servieren.

Das Rezept kommt, mal wieder, aus dem Süße Sünden– Meisterwerk der Hummingbird Bakery. Ich bin ja immer wieder sehr angetan davon, wie so wenige Zutaten so grandios zusammen spielen können. Verrückt…

2 Comments

  1. hübsch mit diesem Farbverlauf.

    LG,

    Nini

  2. maike

    Danke, danke, liebe Nini. Und, jetzt wo dus sagst- hast Recht. Schicker Farbverlauf! ; ) Is mir noch gar nich aufgefallen, hihi. Grüße! : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.