Bücher, Frühstück/Brunch

Fruchtiges Porridge und eine kurze Buchvorstellung: La Tartine Gourmande

Eigentlich gibt es Rezepte für Haferbrei, ganz stylish auch Porrdige genannt, zu genüge und Hauf, was es etwas seltsam erscheinen lässt, dass ich trotzdem eines hinzufügen muss, zu dieser endlosen Sammlung. Der Grund dafür? Nun, der existiert nicht so wirklich; eigentlich wollte ich einfach nur mal wieder ein Buch vorstellen und mir fiel das wunderschöne La Tartine Gourmande von Béatrice Peltre in die Hände. Da ich keine Lust auf ein großes Zubereitungsheckmeck (sagt man doch so?!) oder spezielle Zutaten hatte, blieb ich gleich beim ersten Rezept hängen- und es ward Müsli!

Nun ja, ein bisschen warm hab ich meins schon gemacht, nach dem Laufen durch den Winterwald musste etwas Durchwärmendes her, aber es ist dem „Original“ doch recht ähnlich. Feine Haferflocken cremig gequollen, frisches Obst und knackige Mandelscheibchen vereinen sich zu einer kraftspendenden Köstlichkeit, die wahnsinnig gut schmeckt und wirklich satt macht. Ein prima Start in den Tag, sozusagen und äußerst ansehnlich. Oder was denkt ihr?

Bevor es zum Rezept geht, noch ein paar schnelle Worte zum Buch. La Tartine Gourmande– Recipes for an Inspired Life, von Béatrice Peltre geschrieben (die im Übrigen den gleichnamigen Blog (klick) besitzt), ist ein großartiges Buch. Ich würde es fast einen wunderschönen Bildband nennen, denn ihre Fotos sind grandios und liebevoll, farbenfroh und außerordentlich toll komponiert…äh…jedenfalls gestaltet. Die Rezepte klingen auch wunderbar, sind großteils glutenfrei und scheinen unkompliziert umzusetzen zu sein. Ich habe bisher kaum die Gelegenheit gehabt, etwas daraus zu fabrizieren, das kommt aber bestimmt noch.

Die gesamte Gestaltung ist einfach und einfach schön, zudem auch sehr persönlich. Bisher ist das Buch leider nur in Englisch zu erwerben, soweit ich weiß, jedenfalls. Wen das nicht stört, dem sei es ans Herz gelegt, mindestens der Optik wegen. (Ich meine, wie könnte man einem Kochbuch widerstehen, das wunderschöne, rote Ranunkeln abbildet?… Im Ernst jetzt…Zu schön!)

Für mich ganz persönlich ist sofort Frühsommer, wenn ich La Tartine Gourmande aufschlage- ich kann förmlich die warme Luft riechen, die Sonnenstrahlen spüren und eine unbeschwerte Leichtigkeit fühlen, die von diesem Buch ausgeht. Ohne Mist, so ist es. Ein Gute-Laune-Kochbuch ohnegleichen. Hier oder hier zu kaufen.

Kommen wir aber nun zum Müsli, oder auch Porridge. Seid ihr bereit? Ja? Na denn, los geht’s! (Nach einem wüüüünzigen Büldchen, das ich euch nicht vorenthalten will…hihi…)

Fruchtiges Porridge
(in Anlehnung an ein Rezept aus La Tartine Gourmande)

Zutaten (für 1 Person)

  • 1 großer EL Mandelblättchen
  • 50 g Himbeeren, tiefgekühlt (Man beachte die Jahreszeit! Keine Himbisaison!)
  • 250 ml Milch (oder auch Sojamilch, laktosefreie Milch…Apfelsaft…)
  • 50 g zarte Haferflocken
  • 1 kleiner Apfel, in Würfeln
  • 1/2 reife Banane, in Würfeln
  • 2 EL Joghurt
  • Ahornsirup oder Honig zum Beträufeln und Süßen

Zubereitung

  1. Die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne rösten, bis sie goldbraun sind und duften. Die Himbeeren in einem kleinen Topf mit ca. 1EL Wasser aufkochen, bis eine Art „Sauce“ entstanden ist oder die Himbis jedenfalls nicht mehr gefroren sind.
  2. Die Milch in einem Topf aufkochen, die Haferflocken hinzufügen und die Hitze reduzieren. Etwa 5 Minuten weiterköcheln lassen, dann die gewürfelten Bananen- und Apfelstückchen hinzufügen. Vom Herd nehmen und abgedeckt etwa 10 Minuten ruhen und quellen lassen.
  3. Den Haferbrei in eine Schüssel umfüllen, den Joghurt daraufklecksen, die Himbeeren und Mandeln darübergeben. Mit Ahornsirup oder Honig beträufeln, umrühren und genießen.

 

Leave a Reply