Kuchen

Nugat- Marmorkuchen mit Apfel…

nugat-2

… et oui, mich gibt’s (doch) noch. Ach ach ach, es ist zur Zeit alles so stressig und die Tatsache, dass es nur gefühlte drei Stunden hell ist, machts nun auch nicht leichter, schicke Fotos von leckerem Essen zu machen. Deswegen gibt’s eben erst heute ein neues Rezept, und das nach langen 12 Tagen Abstinenz. Urgs.

nugat7-2

Aber was solls, dafür ist der Kuchen, den ihr euch jetz angucken und vorfreudig schon mal ein bisschen besabbern dürft ; ) auch besonders lecker. Zwar recht simpel an sich- eben ein Rührkuchen mit Nugatstrüdelchen und leicht säuerlichen Äpfeln- aber saftig und mit einer schicken Kruste… Mhm, wahrlich ein feiner (Sonntags?)Schmaus. Eigentlich wollten noch Streusel obenauf, aber ich finde, auch ohne ist der Kuchen richtig gut. (Und somit noch viel schneller gemacht was ja, ehrlich gesagt, auch nich so verkehrt ist…)

nugat6-2

Übrigens beginnt ja bekanntermaßen die Vorweihnachtszeit ganz furchtbar bald und auch wenn ich noch keine neuen Plätzchenrezepte auf die Backliste gesetzt habe, wird es auch bei mir uuuuunglaublich weihnachtlich und gemütlich. In Kürze mehr dazu, bis dahin das Rezept zum Nugat-Apfel-Kuchen. Jetze nämlich.

Habt eine unvergleichlich schöne Zeit und viel Spaß mit dem ersten Schnee! Jippiiiiiie! : )

nugat2-2

Nugat- Marmorkuchen mit Apfel

Zutaten (für eine 20er Hüpfform)

  • 160 g weiche Butter, und etwas mehr zum Einfetten der Form
  • 160 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (Größe L)
  • 180 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Haselnussnugat
  • 2 kleine, säuerliche Äpfel

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen, eine Springform buttern und mehlen. Die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig schlagen, dann die Eier zufügen und gut unterrühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und auf die Butter-Zucker-Masse sieben, dann auf niedriger Stufe unterrühren. Den Nugat über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen lassen. Zwei Drittel des Teiges in die Springform füllen, das restliche Drittel mit dem Nugat verrühren und auf die helle Teigschicht geben. Mit einer Gabel die Teigschichten vermischen bzw. „umgraben“, damit ein leichtes Marmormuster entsteht.
  3. Die Äpfel schälen, entkernen und in recht dünne Scheiben schneiden. Auf den Teig legen und leicht hineindrücken. Den Kuchen etwa 35-45 Minuten backen, bis er eine schicke, braune Kruste hat. Ein Holzstäbchen, das in den Teig gesteckt wird, sollte sauber wieder herauskommen. Lieber zwischendurch häufiger nachsehen und prüfen, ob er durch ist, sonst wird der Kuchen zu trocken.
  4. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen. Aus der Form lösen, mit Puderzucker bestäuben und servieren.

nugat3-2new

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.