Kuchen

Ziemlich gesunder Möhrenkuchen mit Frischkäsecreme

Öhöm, frohes Neues? Ein gesundes und glückliches Jahr 2019? Ich weiß, ich weiß, ich bin spät dran. Aber natürlich wünsche ich euch allen genau das- ein Jahr in Gesundheit und Glück, mit Erfolgen und Entspannung, eben ein Jahr, an dem so gut wie jeder Tag zelebriert und genossen werden kann. Und weil man bekanntlich am besten mit Kuchen feiert, habe ich heute endlich mal wieder ein Rezept dabei, für einen beinahe gesunden Möhrenkuchen, der trotz (oder wegen) seiner guten Inhaltsstoffe wahrlich fantastisch schmeckt und dabei ein ziemlich gutes Gewissen hinterlässt.

Ich meine, wir reden hier von Datteln statt Zucker, von Kichererbsen- statt Weizenmehl, von Nüssen, Möhren, Kokos und Haferflocken im Teig. Proteine, Vitamine, Ballaststoffe, all der gute Kram, vereint in einem wirklich saftigen, leckeren Kuchen, gern bestrichen mit einem feinem Gemisch aus Frischkäse und Hönig. Oder auch Honig, wie ihr mögt, höhö. Zwar liebe ich natürlich weiterhin meine Möhrencupcakes mit gebräunter Buttercreme am allerallermeisten, aber da ich diesen Kuchen nach ebenjenem Rezept abgewandelt habe, kommt er sehr nah dran und ist dabei so viel besser für den Körper. Ein Stück zum Frühstück hiervon ist dank der tollen Ingredienzien auch kein Problem und zudem ist man hinterher auch hübsch gesättigt. Ich sag es ja- ein wunderbarer Kuchen für ein wunderbares Jahr voll guter Vorsätze.

Ich wünsche euch einen feinen und entspannten Sonntag, bleibt gesund bei diesem fiesen Wetter! : )

Gesunder Möhrenkuchen mit Frischkäsecreme

Zutaten (für eine Kastenform mit etwa 25 cm Länge)

150 g Datteln ohne Kern
ca. 200 ml kochendes Wasser
2 Eier
100 ml neutrales Öl
80 g Kichererbsenmehl
75 g zarte Haferflocken
50 g Kokosflocken (keine Bange, wer sie nicht mag – schmeckt man eigentlich nicht raus)
2 TL (glutenfreies) Backpulver
1 Prise Salz
1 – 3 TL Zimt (nach Geschmack)
150 g Möhren, geputzt und grob geraspelt
50 g Walnüsse, gehackt

300 g Frischkäse (Natur)
ca. 2 EL Honig

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kastenform mit Backpapier auskleiden.
  2. Die Datteln zusammen mit dem kochenden Wasser vorsichtig pürieren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Kurz abkühlen lassen und dann in einer großen Schüssel mit den Eiern und dem Öl vermischen. Kichererbsenmehl, Haferflocken, Kokosflocken, Backpulver und Salz vermischen und zu dem Ölgemisch geben, alles zu einem glatten Teig verrühren und mit Zimt nach Geschmack würzen. Ich hatte bestimmt 3 TL Zimt drin, damit er gut zu schmecken war.
  3. Die geraspelten Möhren und die gehackten Walnüsse untermischen und den Teig in die Kastenform füllen. Im Ofen so lange backen, bis ein Holzstäbchen, das in den Teig gestochen wird, sauber wieder heraus kommt. Den Kuchen komplett abkühlen lassen.
  4. Für die Creme den Frischkäse mit 2 EL Honig (oder mehr oder weniger nach Geschmack) verrühren und auf den Kuchen streichen. Den Kuchen eventuell mit ein paar gehackten Walnüssen oder etwas Zimt bewerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.